Nur knapper Erfolg gegen Reykjavik

Großwallstadt verpatzt Europacup-Comeback

SID
Samstag, 20.11.2010 | 22:14 Uhr
Michael Biegler muss nach dem 26:24 seines Teams um das Weiterkommen zittern
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Lega Basket Serie A
Brindisi -
Turin
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 5
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
China Open Women Single
WTA Peking: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Der TV Großwallstadt hat bei seinem Europacup-Comeback zwar mit 26:24 gewonnen, muss gegen den isländischen Vertreter Hafnarfjördur Reykjavik aber um das Weiterkommen bangen.

Der siebenmalige deutsche Handball-Meister TV Großwallstadt hat nach drei Jahren Pause ein durchwachsenes Comeback auf der europäischen Bühne gegeben.Das Team von Trainer Michael Biegler kam im EHF-Cup gegen den isländischen Vertreter Hafnarfjördur Reykjavik in eigener Halle nur zu einem knappen 26:24 (12:13)-Erfolg und muss vor dem Rückspiel am kommenden Samstag um den Einzug ins Achtelfinale bangen.

Vor 1500 Zuschauern musste der TVG immer wieder einem Rückstand hinterherlaufen, in der 24. Minute führten die Isländer sogar mit 11:6. Vor allem Michael Spatz (10) und Andreas Kunz (7) sorgten mit ihren Toren zumindest für ein kleines Polster für das Rückspiel.

Glandorf unterschreibt in Flensburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung