Handball

Füchse Berlin nach Sieg in Lemgo Zweiter

SID
Ivan Nincevic war für die Füchse Berlin sechsmal erfolgreich
© Getty

Die Füchse Berlin haben in der Handball-Bundesliga ihre Aufholjagd fortgesetzt und sich mit dem dritten Sieg in Serie auf den zweiten Tabellenplatz verbessert.

Die Berliner gewannen beim TBV Lemgo 26:24 (11:15) und zogen mit nun 21:3 Punkten am THW Kiel vorbei. Der Champions-League-Sieger aus dem hohen Norden (20:4) hatte am Dienstag die Tabellenführung durch eine 25:26-Niederlage an den HSV Hamburg (22:2) verloren.

In Ostwestfalen lagen die Füchse kurz vor der Pause 9:15 zurück, erzielten dann aber sechs Tore in Folge. Ivan Nincevic traf sechsmal für den Hauptstadtklub.

Gummersbach unterliegt im Verfolgerduell Flensburg

In Verfolgerduell setzte sich die SG Flensburg-Handewitt 29:28 (17:13) beim VfL Gummersbach durch und zog mit nun 18:8 Punkten an Gummersbach (16:8) vorbei auf Platz fünf.

Bester Werfer bei Flensburg war Anders Eggert mit acht Toren. Auch Frisch Auf Göppingen (16:8) überholte die Gummersbacher durch einen 31:23 (12:8)-Erfolg gegen den TuS N-Lübbecke. Nationalspieler Manuel Späth traf achtmal für die Göppinger.

Im Tabellenkeller fuhr MT Melsungen nach zuvor zwölf Niederlagen durch ein 28:27 (15:16) bei Aufsteiger TSG Ludwigshafen-Friesenheim die ersten Punkte in der laufenden Saison ein.

Rhein-Neckar Löwen verpassen Tabellenführung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung