Wildcard-Turnier: Löwen feiern Auftaktsieg

SID
Freitag, 03.09.2010 | 23:32 Uhr
Bester Werfer für die Rhein-Neckar Löwen war Uwe Gensheimer mit elf Treffern
© Getty
Advertisement
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Die Rhein-Neckar Löwen haben einen ersten Schritt Richtung Champions League gemacht. Beim Wildcard-Turnier schlug die Mannschaft von Trainer Ola Lindgren RK Velenje mit 33:28.

Die Rhein-Neckar Löwen haben einen ersten Schritt Richtung Handball-Champions-League gemacht.

Beim Wildcard-Turnier in Karlsruhe setzte sich die Mannschaft von Trainer Ola Lindgren mit 33:28 (20:13) gegen den slowenischen Vizemeister RK Velenje durch.

Im zweiten von drei Spielen treffen die Löwen am Samstag (19.30 Uhr) an gleicher Stelle auf den dänischen Vertreter Bjerringbro-Silkeborg, der im ersten Spiel den spanischen Vertreter Ademar Leon mit 27:26 bezwang. Nur der Sieger des Viererturniers qualifiziert sich für die Champions League.

Deutliche Pausenführung

Nach einer deutlichen Pausenführung erlaubten sich die Gastgeber nach dem Seitenwechsel einige Nachlässigkeiten im Spielaufbau, die die Slowenen nutzten, um bis auf ein Tor heranzukommen.

Danach zogen die Löwen wieder das Tempo an und setzten sich letztlich verdient durch.

Gensheimer bester Werfer

"Wichtig ist allein der Sieg", sagte Löwen-Manager Thorsten Storm. "In der ersten Halbzeit haben wir phasenweise sehr gut gespielt, aber dafür auch in der zweiten phasenweise sehr schlecht."

Bester Werfer beim Sieger war Uwe Gensheimer mit elf Toren. Torgefährlichster Gästespieler war Janez Gams, der achtmal traf.

THW Kiel feiert zweiten Saisonsieg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung