Wildcard-Turnier in Karlsruhe

Zweiter Sieg für Rhein-Neckar Löwen

SID
Samstag, 04.09.2010 | 21:38 Uhr
Ola Lindgren und seinen Rhein-Neckar Löwen gelang der zweite Sieg im zweiten Spiel
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Die Rhein-Neckar Löwen halten dank eines 31:26-Sieges gegen Bjerringbro-Silkeborg aus Dänemark Kurs auf die Handball-Champions-League.

Das Team von Trainer Ola Lindgren gewann beim Wildcard-Turnier in Karlsruhe gegen den dänischen Klub Bjerringbro-Silkeborg 31:26 (17:13) und feierte damit den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Am Sonntag treffen zunächst RK Gorenje Velenje und Bjerringbro-Silkeborg aufeinander (15.00 Uhr), danach müssen die Löwen gegen Ademar Leon (Spanien) antreten (17.45 Uhr).

Sollte Bjerringbro die Slowenen schlagen, reicht den Badenern eine Niederlage mit zwei Toren für die Qualifikation zur Champions League.

Löwen in allen Belangen besser

Sollten die Dänen nicht gewinnen, muss mindestens ein Unentschieden gegen Leon her. Nur der Sieger des Viererturniers qualifiziert sich für die Champions League.

Vor 2243 Zuschauern waren die Löwen in allen Belangen das spielbestimmende Team und hatten beim Auftritt in der Europahalle im Kroaten Ivan Cupic (8) ihren besten Schützen.

Löwen-Manager Thorsten Storm erkannte eine Leistungssteigerung bei seiner Mannschaft: "Gegen Velenje waren wir 30 Minuten gut, heute 50."

HSV besiegt den SC Magdeburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung