Bundesliga: Sieg für Hamburg

HSV zerlegt Hannover-Burgdorf

SID
Dienstag, 14.09.2010 | 23:09 Uhr
Martin Schwalb ist seit 2005 Trainer beim HSV Hamburg
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Mit 39:28 (18:15) hat der HSV Hamburg sein Auswärtsspiel bei der TSV Hannover Burgdorf gewonnen und so vorerst die Tabellenspitze in der Handball-Bundesliga erklommen.

Pokalsieger HSV Hamburg hat sich zumindest für 24 Stunden an die Tabellenspitze der Handball-Bundesliga gesetzt.

Die Mannschaft von Trainer Martin Schwalb gewann bei der TSV Hannover-Burgdorf 39:28 (18:15) und führt die Liga nun mit 8:2 Punkten an.

Am Mittwoch können aber die Füchse Berlin, Meister THW Kiel und die Rhein-Neckar Löwen (alle 6:0) wieder am Vizemeister vorbeiziehen.

Heiner Brand schaut zu

Unter den Augen von Bundestrainer Heiner Brand offenbarte der HSV in Hannover in der Anfangsphase einige Schwächen in der Abwehr und lag in der 14. Minute 8:9 im Rückstand.

Mit einem Zwischenspurt stellten die Gäste aber noch in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg (15:10/24. Minute). Nach dem Wechsel geriet der Favorit dann nicht mehr in Gefahr. Bester Werfer bei Hamburg war Hans Lindberg mit sieben Toren.

Fernandez trifft Mittwoch in Kiel ein

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung