Handball

HSG Wetzlar verlängert mit Trainer Roth

SID
Dienstag, 17.08.2010 | 17:02 Uhr
Zwischen 2004 und 2009 war Michael Roth Trainer bei TV Großwallstadt
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Michael Roth, Trainer des HSG Wetzlar, hat seinen Vertrag vorzeitig bis 2012 verlängert. Somit hat der Verein die Weichen für die Zukunft gestellt.

Die HSG Wetzlar hat gut eine Woche vor dem Saisonstart die Weichen für die Zukunft gestellt: Die Mittelhessen verlängerten den Vertrag mit Trainer Michael Roth vorzeitig um ein Jahr bis zum 30. Juni 2012.

"Michael ist ein absoluter Fachmann auf seinem Gebiet und hat mit seinem Engagement in den vergangenen vierzehn Monaten sehr deutlich gemacht, wie stark er sich mit der HSG Wetzlar identifiziert. Wir sind mit seiner Arbeit sehr zufrieden", lobte HSG-Aufsichtsratschef Hardo Reimann Ex-Nationalspieler Roth.

"Fühle mich sehr wohl"

Ursprünglich wäre Roths Zwei-Jahres-Vertrag zum Ende der anstehenden Saison ausgelaufen, doch der 48-Jährige stimmte nun frühzeitig der Verlängerung zu.

"Ich fühle mich sehr wohl in Wetzlar. Der Verein entwickelt sich in die richtige Richtung", erklärte Roth.

Die Wetzlarer, die in der abgelaufenen Bundesliga-Runde auf Platz 13 gelandet waren, empfangen am 25. August zum Liga-Auftakt den Champions-League-Teilnehmer SG Flensburg-Handewitt.

Löwen-Manager Storm kritisiert Heiner Brand

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung