Handball

Flensburg bleibt auf Champions-League-Kurs

SID
Feierte mit Flensburg einen Kantersieg in Minden: Trainer Per Carlen
© sid

Die SG Flensburg-Handewitt bleibt dank eines 40:22-Kantersieges bei GWD Minden weiter auf Champions-League-Kurs. TV Großwallstadt setzte sich gegen HSG Wetzlar mit 28:25 durch.

Die SG Flensburg-Handewitt steuert in der Handball-Bundesliga souverän auf Champions-League-Kurs. Der EHF-Cup-Halbfinalist verbuchte beim Abstiegskandidaten GWD Minden einen 40:22 (22:9)-Kantersieg und baute auf Platz drei mit 50:14 Punkten den Vorsprung auf Verfolger Rhein-Neckar Löwen (45:17) aus.

Die drei erstplatzierten Klubs in der Tabelle qualifizieren sich direkt für die kommende Saison der "Königsklasse". An der Tabellenspitze kommt es am Samstag zum möglicherweise vorentscheidenden Duell zwischen Tabellenführer HSV Hamburg (57:5) und Titelverteidiger THW Kiel (56:6). Im zweiten Freitagspiel setzte sich Ex-Meister TV Großwallstadt mit 28:25 (17:13) gegen HSG Wetzlar durch.

Vor 2000 Zuschauern in Minden gingen die Gastgeber noch mit 2:1 in Führung - und dann gegen die spielstarken Flensburger unter. Oscar Carlen (7) war bei den Gästen bester Werfer. Großwallstadt siegte vor allem dank Andreas Kunz, der zehnmal traf und alle seine sechs Siebenmeter verwandelte.

Ciudad Real erneut Klub-Weltmeister

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung