Handball

Leipzig erneut deutscher Meister

SID
Sonntag, 16.05.2010 | 18:32 Uhr
Laura Steinbach spielt seit 2007 für Leverkusen und seit 2006 für Deutschland
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Der HC Leipzig ist erneut deutscher Meister im Frauen-Handball. Ein 22:22 gegen Bayer Leverkusen reichte den Leipzigerinnen, um ihren insgesamt sechsten Titel zu erringen.

Titelverteidiger HC Leipzig hat zum sechsten Mal die deutsche Meisterschaft im Frauen-Handball gewonnen.

In der Neuauflage des letztjährigen Bundesliga-Finals reichte dem HC ein 22:22 (11:10) gegen Pokalsieger Bayer Leverkusen, um sich nach dem 28:26-Erfolg im Hinspiel am Rhein erneut die nationale Krone aufzusetzen.

"Das Spiel war immer eng. Ich bin unheimlich stolz auf meine Mannschaft. Beide Teams haben eine gute Saison gespielt, aber am Ende muss eben einer verlieren", sagte Leipzigs Coach Heine Jensen.

Leverkusens Trainerin Renate Wolf zeigte sich enttäuscht: "Wir haben es im Hinspiel vergeigt und Leipzig heute mit technischen Fehlern wieder zurückgebracht", so die Ex-Nationalspielerin.

Das Unentschieden reichte nicht für Bayer

Vor 5875 Zuschauern in Leipzig war die Gastgeberinnen mit dem wertvollen Hinspiel-Sieg im Rücken zunächst die deutlich bessere Mannschaft und zogen auf 5:2 davon.

Leverkusen, das seit nunmehr 23 Jahren auf einen Meistertitel wartet, kämpfte sich auf 7:7 heran. In der Folge entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel mit ständig wechselnder Führung und einem am Ende leistungsgerechten Unentschieden.

Mette Ommunsen war mit sechs Toren erfolgreichste Werferin des alten und neuen deutschen Meisters. Bei Leverkusen konnte sich Laura Steinbach mit neun Toren auszeichnen.

Grit Jurack jubelt zum dritten Mal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung