Handball

Düsseldorf und Minden steigen ab

SID
Für Patrick Fölser ist es der erste, für die HSG Düsseldorf der dritte Abstieg in die 2. Liga
© sid

Die HSG Düsseldorf und GWD Minden stehen einen Spieltag vor Saisonschluss als Absteiger aus der Handball-Bundesliga fest. Am 33. Spieltag unterlagen die Rheinländer den Rhein-Neckar Löwen mit 22:30 (11:18). Die Westfalen mussten sich bei Frisch Auf Göppingen mit 31:36 (17:16) geschlagen geben.

Somit können beide Mannschaften bei vier Punkten Rückstand nicht mehr am TSV Dormagen vorbeiziehen, der in der Relegation gegen den Bergischen HC oder den TV Emstetten antreten muss.

Die Löwen und Göppingen sicherten sich dank der Siege zumindest die Teilnahme im EHF-Cup und hielten außerdem den Kampf um Platz vier und die damit verbundene Champions-League-Qualifikation offen.

Aktuell haben die Rhein-Neckar Löwen (47:19) einen Punkt Vorsprung auf den ehemaligen Europapokalsieger Frisch Auf (46:18), der allerdings ein Spiel weniger bestritten hat.

TBV Lemgo gewinnt EHF-Pokal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung