Handball

EHF und Klubs gründen neues Gremium

SID
Sonntag, 30.05.2010 | 16:17 Uhr
Thierry Omeyer kann mit dem THW Kiel zum zweiten Mal die Champions League gewinnen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die Europäische Handball-Föderation und die wichtigsten Klub-Vertreter haben das "Professional Handball Board" gegründet. Das Gremium trifft zukünftig wichtige Entscheidungen.

Nach jahrelangem Streit haben sich die Europäische Handball-Föderation (EHF) und die wichtigsten Klub-Vertreter zusammengeschlossen und das Professional Handball Board (PHB) gegründet.

Dieses Gremium soll künftig alle wichtigen Entscheidungen im europäischen Handball gemeinsam treffen. Am Rande des Final-Four-Turniers der Champions League in Köln unterzeichneten je drei Vertreter der EHF und des Forum Club Handball (FCH) ein Memorandum of Understanding.

Das zehnköpfige PHB setzt sich zusammen aus jeweils zwei Vertretern der Klubs, der Ligen, der Spieler, der Verbände und der EHF-Exekutive. "Wir sind vereint mit den Klubs. Diese Übereinkunft macht micht sehr glücklich", sagte EHF-Präsident Tor Lian (Norwegen).

Streit beigelegt

Damit ist der Streit zwischen beiden Lagern beendet und der juristische Vorstoß der Klubs, die 2009 Wettbewerbsklage vor der EU-Kommission in Brüssel eingereicht hatten, hinfällig.

In wichtigen Fragen, etwa zum Spielkalender, zur Vermarktung oder zu Abstellungsentschädigungen für die Klubs, sollen nun im PHB einvernehmliche Entscheidungen getroffen werden.

Stolz auf diese Veranstaltung

Außerdem erklärte Lian, dass die Champions League nach der Premiere in Köln auch künftig im Final-Four-Format ihren Sieger finden soll.

"Ich bin stolz auf diese Veranstaltung. Schon vor der detaillierten Analyse, die noch stattfinden wird, kann ich sagen, dass dies wohl das Modell der Zukunft ist", sagte der EHF-Präsident vor dem Finale der Königsklasse zwischen dem deutschen Meister THW Kiel und Rekordsieger FC Barcelona (17.45 Uhr im LIVE-TICKER).

Kiel und Barcelona im Champions-League-Finale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung