Sonntag, 11.04.2010

Handball

Lübbecke gewinnt Spiel um Platz drei

Die TuS N-Lübbecke hat sich in Hamburg beim Final-Four-Turnier um den DHB-Pokal Platz drei gesichert. Gegen den VfL Gummersbach gelang Michal Jurecki und Co. ein 29:26-Erfolg.

Michal Jurecki wechselte 2008 vom HSV Hamburg nach Lübbecke
© sid
Michal Jurecki wechselte 2008 vom HSV Hamburg nach Lübbecke

Der TuS N-Lübbecke hat seine Chance auf die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb gewahrt.

Beim Final-Four-Turnier um den DHB-Pokal gewann der Bundesliga-Aufsteiger das Spiel um den dritten Platz gegen den VfL Gummersbach 29:26 (15:12).

Die Ostwestfalen wären damit in der nächsten Saison im Europapokal der Pokalsieger spielberechtigt, falls sich der HSV Hamburg und die Rhein-Neckar Löwen erneut für die Champions League qualifizieren.

Vor 13.104 Zuschauern in der ausverkauften ColorLine-Arena fiel eine Vorentscheidung gegen den Vorjahresfinalisten kurz vor Ende der ersten Halbzeit.

Jurecki erflogreichster Werfer

Das Team von Coach Patrik Liljestrand erarbeitete sich erstmals einen kleinen Vorsprung und behauptete diesen bis zum Schlusspfiff.

Mit sieben Toren war Michal Jurecki erfolgreichster Werfer bei den Lübbeckern, die gegen den Gastgeber HSV Hamburg am Samstag in der Vorschlussrunde 32:37 verloren hatten.

Für den ehemaligen deutschen Rekordmeister traf Vedran Zrnic zehnmal.

HSV und Rhein-Neckar Löwen im Pokal-Finale

Das könnte Sie auch interessieren
Ljubomir Vranjes und sein Team haben die Tabellenführung gefestigt

Ligasieg für Flensburg in der CL-Woche

Christian Prokop scheut den Vergleich mit Dagur Sigurdsson

Bundestrainer Prokop scheut Vergleich mit Sigurdsson

IHF-Boss Hassan Moustafa und sein Team wollen den WM-Modus offenbar ändern

WM-Modus offenbar vor Änderung


Diskutieren Drucken Startseite
Top 3 gelesene Artikel - Handball
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.