Handball

Flensburg bangt um Endspiel

SID
Samstag, 24.04.2010 | 22:21 Uhr
Patrik Fahlgren wurde 2004 und 2005 schwedischer Meister
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Der Finaleinzug der SG Flensburg-Handewitt ist gefährdet. Im Hinspiel gegen die Kadetten Schaffhausen setzten sich die Nordlichter nur knapp mit 31:30 (15:15) durch.

Die SG Flensburg-Handewitt muss im EHF-Cup um den Einzug ins Endspiel bangen. Der Cup-Sieger von 1997 kam im Halbfinal-Hinspiel in der heimischen Campushalle gegen die Kadetten Schaffhausen nicht über ein 31:30 (15:15) hinaus und verschaffte sich nicht das erhoffte Polster für das Rückspiel am 1. Mai in der Schweiz.

"Fünf oder sechs Tore" Vorsprung hatte SG-Trainer Per Carlen gefordert.

Die Gäste aus der Schweiz, die im Viertelfinale bereits Frisch Auf Göppingen ausgeschaltet hatten, überzeugten in der Campushalle mit flexiblem und taktisch klugem Spiel.

Die Flensburger standen in der Offensive gegen die starke Kadetten-Abwehr häufig auf verlorenem Posten. In den letzten zehn Minuten holten die Gastgeber immerhin einen Drei-Tore-Rückstand auf.

Kiel trifft in der Champions-League auf die Löwen

Am Sonntag stehen in den Europacup-Wettbewerben vier weitere Spiele mit deutscher Beteiligung auf dem Programm. In der Champions League empfängt Bundesliga-Tabellenführer HSV Hamburg Titelverteidiger Ciudad Real aus Spanien zum Viertelfinal-Hinspiel (ab 17.15 Uhr).

Der deutsche Meister THW Kiel muss im deutschen Königsklassen-Duell in Mannheim bei den Rhein-Neckar Löwen antreten (19.00 Uhr) und will ebenfalls den Grundstein für den Einzug in das Final-Four-Turnier in Köln (29. und 30. Mai) legen.

Im zweiten EHF-Cup-Halbfinale will es der TBV Lemgo beim spanischen Vertreter La Rioja (18.00 Uhr) besser machen als die Flensburger.

Im Pokalsieger-Wettbewerb muss sich der VfL Gummersbach mit den Spaniern von Navarra San Antonio messen (15.00 Uhr).

Handball im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung