Kraus legt Kapitänsamt nieder

SID
Donnerstag, 22.04.2010 | 14:43 Uhr
Mimi Kraus spielt seit 2007 für den TBV Lemgo
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Bundestrainer Heiner Brand und Michael Kraus sind nach mehreren Gesprächen übereingekommen, dass der Lemgoer sein Kapitänsamt in der  deutschen Nationalmannschaft abgibt.

"Gemeinsam haben wir den Entschluss getroffen, dass sich Mimi voll und ganz auf seine sportlichen Qualitäten besinnen und die zusätzliche Belastung des Kapitänsamts abgeben soll", meinte Bundestrainer Heiner Brand zu der Entscheidung, Michael Kraus von der Bürde des Kapitänsamtes zu befreien.

Michael Kraus fühlt sich erleichtert: "Wir hoffen beide, dass sich das positiv auf meine Leistungen auf dem Spielfeld auswirken wird. Ich möchte mich ganz auf Training und Spiel konzentrieren und auf die Fitness meines Körpers. Der Bundestrainer hat mir immer sein Vertrauen geschenkt und mich in keinster Weise bedrängt. Ich glaube, dass ich der Nationalmannschaft so besser helfen kann."

Bei den nächsten wichtigen Länderspielen der Nationalmannschaft um die WM-Qualifikation gegen Griechenland am 12. Juni in Dortmund und am 20. Juni in Pylaia will er seine neue Stärke  unter Beweis stellen: "Da werde ich richtig Gas geben, da geht es um die Zukunft unserer Mannschaft."

"Für uns schon längst ein Thema"

Auch hinsichtlich seiner eigenen Zukunft hat der Rückraumspieler eine klare Entscheidung getroffen: "Ich habe  mich von meinen bisherigen Beratern getrennt. All meine Belange werde ich von nun an nur noch mit meinem Bruder Christian, einem früheren Nationalmannschafts-Fechter, besprechen und entscheiden. Für mich zählt nur noch der Handballsport, dafür muss ich einen klaren Kopf haben."

Nach der Europameisterschaft im Januar hatte es mehrere Gespräche zwischen Heiner Brand und Michael Kraus gegeben, bei denen die Kapitänsfrage zwar nicht im Vordergrund stand, aber durchaus diskutiert wurde: "Bevor sich andere über eine mögliche Vorgehensweise Gedanken gemacht haben, war die Sache für uns schon längst ein Thema", so der Bundestrainer.

Kapitänsfrage offen

Zu einem letzten Treffen flog Michael Kraus am Montag nach dem Final Four eigens nach Hamburg, um sich in Ahrensburg bei der Vorbereitung der Nationalmannschaft auf den Bring Cup noch einmal mit dem Bundestrainer auszutauschen.

Wer neuer Kapitän werden wird, lässt Heiner Brand noch offen: "In den Spielen gegen die Schweiz sowie beim Bring Cup in  Norwegen hat Pascal Hens ob des Fehlens von Michael Kraus diese Aufgabe  übernommen und zu meiner vollsten Zufriedenheit ausgefüllt. Die weitere Vorgehensweise werden wir bei unserem Lehrgang im Juni, wenn wieder alle Nationalspieler an Bord sind, gemeinsam mit der Mannschaft festlegen."

Kiel und Flensburg halten Anschluss

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung