Handball

Kraus legt Kapitänsamt nieder

SID
Donnerstag, 22.04.2010 | 14:43 Uhr
Mimi Kraus spielt seit 2007 für den TBV Lemgo
© Getty
Advertisement
World Championship Boxing
Live
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
National Rugby League
Roosters -
Cowboys
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Bundestrainer Heiner Brand und Michael Kraus sind nach mehreren Gesprächen übereingekommen, dass der Lemgoer sein Kapitänsamt in der  deutschen Nationalmannschaft abgibt.

"Gemeinsam haben wir den Entschluss getroffen, dass sich Mimi voll und ganz auf seine sportlichen Qualitäten besinnen und die zusätzliche Belastung des Kapitänsamts abgeben soll", meinte Bundestrainer Heiner Brand zu der Entscheidung, Michael Kraus von der Bürde des Kapitänsamtes zu befreien.

Michael Kraus fühlt sich erleichtert: "Wir hoffen beide, dass sich das positiv auf meine Leistungen auf dem Spielfeld auswirken wird. Ich möchte mich ganz auf Training und Spiel konzentrieren und auf die Fitness meines Körpers. Der Bundestrainer hat mir immer sein Vertrauen geschenkt und mich in keinster Weise bedrängt. Ich glaube, dass ich der Nationalmannschaft so besser helfen kann."

Bei den nächsten wichtigen Länderspielen der Nationalmannschaft um die WM-Qualifikation gegen Griechenland am 12. Juni in Dortmund und am 20. Juni in Pylaia will er seine neue Stärke  unter Beweis stellen: "Da werde ich richtig Gas geben, da geht es um die Zukunft unserer Mannschaft."

"Für uns schon längst ein Thema"

Auch hinsichtlich seiner eigenen Zukunft hat der Rückraumspieler eine klare Entscheidung getroffen: "Ich habe  mich von meinen bisherigen Beratern getrennt. All meine Belange werde ich von nun an nur noch mit meinem Bruder Christian, einem früheren Nationalmannschafts-Fechter, besprechen und entscheiden. Für mich zählt nur noch der Handballsport, dafür muss ich einen klaren Kopf haben."

Nach der Europameisterschaft im Januar hatte es mehrere Gespräche zwischen Heiner Brand und Michael Kraus gegeben, bei denen die Kapitänsfrage zwar nicht im Vordergrund stand, aber durchaus diskutiert wurde: "Bevor sich andere über eine mögliche Vorgehensweise Gedanken gemacht haben, war die Sache für uns schon längst ein Thema", so der Bundestrainer.

Kapitänsfrage offen

Zu einem letzten Treffen flog Michael Kraus am Montag nach dem Final Four eigens nach Hamburg, um sich in Ahrensburg bei der Vorbereitung der Nationalmannschaft auf den Bring Cup noch einmal mit dem Bundestrainer auszutauschen.

Wer neuer Kapitän werden wird, lässt Heiner Brand noch offen: "In den Spielen gegen die Schweiz sowie beim Bring Cup in  Norwegen hat Pascal Hens ob des Fehlens von Michael Kraus diese Aufgabe  übernommen und zu meiner vollsten Zufriedenheit ausgefüllt. Die weitere Vorgehensweise werden wir bei unserem Lehrgang im Juni, wenn wieder alle Nationalspieler an Bord sind, gemeinsam mit der Mannschaft festlegen."

Kiel und Flensburg halten Anschluss

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung