Mittwoch, 31.03.2010

Handball-Bundesliga, 26. Spieltag

Hamburg und Kiel siegen im Gleichschritt

Der Titelkampf ist weiter spannend. Sowohl Spitzenreiter HSV Hamburg als auch der THW Kiel siegten am 26. Spieltag. Flensburg rückt auf Platz drei vor.

Matthias Flohr und der HSV Hamburg gaben sich gegen Göppingen keine Blöße
© sid
Matthias Flohr und der HSV Hamburg gaben sich gegen Göppingen keine Blöße

Das Kopf-an-Kopf-Rennen geht weiter. Der HSV Hamburg verteidigte die Tabellenführung durch einen 31:23 (17:12)-Erfolg gegen Altmeister Frisch Auf Göppingen mit 49:5 Punkten erfolgreich vor dem Nordrivalen THW Kiel. Der Meister bezwang den SC Magdeburg 37:25 (14:14) und hat nun 44:6 Zähler auf dem Konto.

Auf den dritten Champions-League-Platz verbesserte sich die SG Flensburg-Handewitt (38:12) nach einem 23:21 (12:10) bei HBW Balingen-Weilstetten. Vierter sind die Rhein-Neckar Löwen (37:15) nach einem 31:28 (16:13)-Heimsieg gegen EHF-Pokalsieger VfL Gummersbach. Göppingen (37:15) fiel auf den fünften Platz zurück.

Jicha: "Wichtig ist, dass wir weiter auf uns schauen"

Vor 10.250 Zuschauern in Kiel taten sich die Gastgeber bis zur 35. Minute schwer und lagen zu Beginn der zweiten Halbzeit sogar in Rückstand. Doch danach drehte der THW auf und feierte am Ende noch einen deutlichen Erfolg. "Wichtig ist, dass wir weiter auf uns schauen und die Spiele gewinnen", sagte THW-Rückraumstar Filip Jicha, der mit zehn Toren glänzte.

Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Handball-Bundesliga weiterhin den dritten Startplatz für die Champions League im Visier. Die Löwen besiegten am 26. Spieltag mit EHF-Pokalsieger VfL Gummersbach einen direkten Konkurrenten mit 31:28 (16:13). Bester Werfer der Gastgeber war Karol Bielecki mit acht Toren.

Der 26. Spieltag im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.