Donnerstag, 04.02.2010

Handball

Brand: "Mache mich irgendwann zum Kasper"

Bundestrainer Heiner Brand verteidigt die Länderspielreise in die USA und kontert damit die Kritik von Alfred Gislason, dem Trainer vom Bundesligisten THW Kiel.

Heiner Brand erwartet nach der schwachen EM Unterstützung aus der Liga
© Getty
Heiner Brand erwartet nach der schwachen EM Unterstützung aus der Liga

Handball-Bundestrainer Heiner Brand hat mit Unverständnis auf die Kritik an der Länderspielreise seiner Nationalmannschaft im Juli in die USA reagiert. "Das ist schon starker Tobak", sagte Brand im Interview mit der "Welt" über Äußerungen von Kiels Bundesliga-Trainer Alfred Gislason.

Da greife ein ausländischer Vereinstrainer in die Belange der Nationalmannschaft ein. "Und das geht eigentlich nicht." Schließlich gehe die Initiative dieser Reise von der Handball-Bundesliga (HBL) und nicht vom Verband aus.

"Wir haben zugesagt, in Chicago zu spielen, weil wir glaubten, für den deutschen Handball etwas Positives bewirken zu können", sagte Brand.

Brand erwartet Unterstützung von allen Seiten

Gislason hatte am Mittwoch geäußert, seine Spieler am liebsten nicht für die Reise abstellen zu wollen. Er könne seinen eingeladenen Nationalspielern zwar nicht verbieten, in die USA zu fliegen. "Aber wenn sie zurückkommen, werden sie bei mir nicht mehr spielen", erklärte der Isländer.

Schließlich falle die Reise direkt in den Beginn der Vorbereitung auf die Saison 2010/2011. Brand hatte sich nach dem enttäuschenden zehnten EM-Platz eher Unterstützung von allen Seiten erwartet.

Lehrgang in Chicago

"Dass sich die Sportart Handball in Deutschland vor allem über die Nationalmannschaft definiert, predige ich ja jetzt seit 13 Jahren. Es bringt nichts, wenn ich immer wieder daran appelliere. Dann mache ich mich selbst irgendwann zum Kasper", sagte er. Jetzt werde er sich erst einmal ruhig verhalten und gewisse Entwicklungen abwarten.

Die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) trifft im Rahmen eines einwöchigen Lehrgangs am 17. Juli in Chicago auf Polen.

Das Spiel, mit dem die Bekanntheit des Sports in den USA weiter vorangebracht werden soll, geht auf eine Kooperation der Bundesliga mit dem US-Verband zurück.

Gislason gegen Länderspiel in den USA

Bilder des Tages, 4. Februar
Cheerleader sahen auch schon einmal fröhlicher aus. Vielleicht hätten sie sich umdrehen sollen: Da saßen die Schauspieler Zac Efron und Vanessa Hudgens
© Getty
1/5
Cheerleader sahen auch schon einmal fröhlicher aus. Vielleicht hätten sie sich umdrehen sollen: Da saßen die Schauspieler Zac Efron und Vanessa Hudgens
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0402/los-angeles-lakers-zac-efron-vanessa-hudgens-sarah-walker-lee-westwood-charlotte-bobcats-melbourne-storm.html
Man sieht es dieser hübschen Lady nicht an, aber Sarah Walker ist BXM-Fahrerin. Und sie ist so gut, dass sie es sogar in die Finalrunde der Halberg Awards schaffte
© Getty
2/5
Man sieht es dieser hübschen Lady nicht an, aber Sarah Walker ist BXM-Fahrerin. Und sie ist so gut, dass sie es sogar in die Finalrunde der Halberg Awards schaffte
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0402/los-angeles-lakers-zac-efron-vanessa-hudgens-sarah-walker-lee-westwood-charlotte-bobcats-melbourne-storm,seite=2.html
"Ich lege mich einfach auf den Puck drauf", dachte sich Brad Stuart (r.) von den Detroit Red Wings und brachte Corey Perry (Anaheim Ducks) schier zum Verzweifeln
© Getty
3/5
"Ich lege mich einfach auf den Puck drauf", dachte sich Brad Stuart (r.) von den Detroit Red Wings und brachte Corey Perry (Anaheim Ducks) schier zum Verzweifeln
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0402/los-angeles-lakers-zac-efron-vanessa-hudgens-sarah-walker-lee-westwood-charlotte-bobcats-melbourne-storm,seite=3.html
Warum nicht mal Meditation ausprobieren, dachte sich Golfer Lee Westwood wohl beim Omega Dubai Desert Classic. Oder sendet er gar ein Stoßgebet Richtung Himmel?
© Getty
4/5
Warum nicht mal Meditation ausprobieren, dachte sich Golfer Lee Westwood wohl beim Omega Dubai Desert Classic. Oder sendet er gar ein Stoßgebet Richtung Himmel?
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0402/los-angeles-lakers-zac-efron-vanessa-hudgens-sarah-walker-lee-westwood-charlotte-bobcats-melbourne-storm,seite=4.html
Rugby-Training einmal ganz anders: "Ab ins Wasser" hieß die Devise für die Melbourne Storms. Greg Inglis stürzte sich sogleich in die Fluten
© Getty
5/5
Rugby-Training einmal ganz anders: "Ab ins Wasser" hieß die Devise für die Melbourne Storms. Greg Inglis stürzte sich sogleich in die Fluten
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0402/los-angeles-lakers-zac-efron-vanessa-hudgens-sarah-walker-lee-westwood-charlotte-bobcats-melbourne-storm,seite=5.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.