Handball

Prozess gegen Schwenker rückt näher

SID
Samstag, 30.01.2010 | 12:39 Uhr
Steht ein Prozess bevor: Ex-Kiel-Manager Uwe Schwenker
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Medienberichten zufolge droht dem ehemaligen Kiel-Manager Uwe Schwenker ein Gerichtsprozess. Die Ermittlungen wegen Verdachts des Betrugs und der Untreue stehen vor dem Abschluss.

Dem früheren Manager des deutschen Handball-Meisters THW Kiel, Uwe Schwenker, droht ein Prozess.

Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Spiegel" steht das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Kiel gegen Schwenker wegen des Verdachts der Untreue und des Betrugs unmittelbar vor dem Abschluss.

Laut "Spiegel" deutet vieles auf eine Anklage hin.

Verbleib der 152.000 Euro unklar

Unklar ist der Verbleib von 152.000 Euro aus der THW-Kasse.

Schwenker hatte bei seiner Aussage im November nach Informationen der Kieler Nachrichten erklärt, das Geld sei zu Teilen an den kroatischen Spielervermittler Nenad Volarevic (92.000 Euro) sowie an den damaligen Kieler Trainer Noka Serdarusic (60.000) geflossen.

Laut Kieler Nachrichten erfolgten die Zahlungen an Volarevic zeitnah zum unter Manipulationsverdacht stehenden Champions-League-Finale der siegreichen Kieler vor zwei Jahren gegen die SG Flensburg-Handewitt.

Serdarusic erhielt einen Teil des Geldes wenige Tage nach dem verlorenen Champions-League-Finale 2008 gegen Ciudad Real.

Thiel setzt sich für Bayer-Damen ein

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung