Handball

Wenig Überraschungen zum WM-Auftakt

SID
Samstag, 05.12.2009 | 16:15 Uhr
Jubel bei den norwegischen Handball-Damen
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Bei der Frauen-WM in China haben sich die Favoriten keine Blöße gegeben. Olympiasieger Norwegen siegte 34:19 gegen Japan, Titelverteidiger Russland bezwang die Ukraine 27:18.

Die Favoriten haben zum Auftakt der WM der Frauen in China allesamt lockere Siege gefeiert.

Titelverteidiger Russland setzte sich in der Gruppe B in Zhangjiagang 27:18 (11:10) gegen die Ukraine durch. Erster Tabellenführer in dieser Gruppe ist allerdings Österreich, das sich im Außenseiter-Duell gegen Thailand mit 52:11 (24:7) den höchsten Tagessieg sicherte.

Norwegen ohne Probleme gegen Japan

Olympiasieger und Europameister Norwegen hatte in der Gruppe C in Suzhou beim 34:19 (15:9) gegen Japan ebenfalls keinerlei Probleme. Linn Kristin Riegelhuth war mit sieben Toren beste Werferin.

Das hoch eigeschätze Rumänien knackte ebenfalls die 50-Tore-Marke und kam in der Gruppe C zu einem 51:17 (20:7) über Chile. Gastgeber China startete mit einem 26:15 (12:6)-Erfolg gegen Argentinien in der Gruppe D.

In der deutschen Gruppe A sorgte Brasilien mit einem 22:20 (13:9) über Frankreich für die erste kleine Überraschung. Schweden setzte sich wie erwartet 28:19 (9:9) gegen den Kongo durch.

Handball Damen verlieren WM-Auftakt gegen Dänemark

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung