Handball

Weitere klare Siege für WM-Favoriten

SID
Sonntag, 06.12.2009 | 17:08 Uhr
Das schwedische Nationalteam fuhr den zweiten Sieg ein
© sid
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Bei der WM der Frauen in China haben die Favoriten weitere klare Siege gelandet. Brasilien, nächster Gegner des deutschen Teams in der Gruppe A, unterlag Schweden 23:26.

Die Favoriten haben sich auch am zweiten Vorrundenspieltag der Frauenl-WM in China keine Blöße gegeben.

Titelverteidiger Russland fertigte in der Gruppe B in Zhangjiagang Thailand mit 45:8 (19:6) ab. Die Tabellenführung verteidigte aber Österreich durch einen 45:10 (22:5)-Kantersieg über Außenseiter Australien.

Olympiasieger und Europameister Norwegen hatte beim 36:25 (18:14) gegen Tunesien in der Gruppe C in Suzhou mehr Mühe als erwartet.

In der wohl schwersten Staffel feierten auch Rumänien (37: 28 gegen Japan) und Ungarn (48:14 gegen Chile) ihre jeweils zweiten Siege.

Schweden wahrt weiße Weste

In der deutschen Gruppe A wahrte Schweden in Wuxi seine weiße Weste durch ein 26:23 (14:8) gegen Brasilien.

Die Südamerikanerinnen sind am Montag der dritten Vorrundengegner des DHB-Teams, das am Sonntag beim 36:23 (15:10) gegen den Kongo den ersten Erfolg verbuchte.

Auch Rekord-Olympiasieger Dänemark feierte beim 24:16 (11:8) gegen Ex-Weltmeister Frankreich seinen zweiten Turniererfolg.

In der Gruppe D in Changzhou halten Spanien (33:15 gegen Argentinien), Südkorea (35:26 gegen die Elfenbeinküste) sowie Gastgeber China (25:13 gegen Kasachstan) mit jeweils 4:0 Punkten Kurs auf die Hauptrunde.

DHB-Frauen lassen Kongo keine Chance

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung