Bundesliga

Löwen vorübergehend auf Platz drei

SID
Dienstag, 22.12.2009 | 21:53 Uhr
Die Rhein-Neckar Löwen besiegten die Düsseldorfer mit 33:23
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Die Rhein-Neckar Löwen haben sich in der Handball-Bundesliga zumindest vorübergehend auf den dritten Tabellenplatz vorgeschoben.

Gegen die abstiegsbedrohte HSG Düsseldorf siegten die Gastgeber 33:23 (15:12) und zogen mit nun 23: 9 Punkten an der SG Flensburg-Handewitt (22:8) vorbei. Die Flensburger können allerdings am Mittwoch mit einem Sieg beim TBV Lemgo wieder den dritten Platz zurückerobern.

In der Spitzengruppe etabliert haben sich der VfL Gummersbach und der TV Großwallstadt. Der EHF-Pokalsieger aus Gummersbach besiegte den SC Magdeburg vor eigenem Publikum ohne Probleme 31:24 (16:11), Großwallstadt bezwang den TuS N-Lübbecke mit erheblicher Mühe 26:25 (12:13).

Zum Abschied gab es einen Sieg

Sowohl Gummersbach als auch Großwallstadt haben nun 21:11 Punkte auf ihrem Konto und liegen im Bereich der Europapokalplätze. Die Gummersbacher bescherten damit ihrem scheidenden Geschäftsführer Francois-Xavier Houlet zum Abschied einen Sieg.

Anfang Dezember hatte der Gummersbacher Aufsichtsrat entschieden, den Vertrag mit langjährigen VfL-Rückraumspieler nicht zu verlängern.

Houlets Nachfolger wird Axel Geerken, der beim Liga-Konkurrenten HSG Wetzlar in gleicher Position tätig war. Die Löwen hatten gegen die Düsseldorfer über weite Strecken der ersten Hälfte deutliche Probleme. Erst gegen Ende der ersten 30 Minuten setzten sich die Gastgeber ab. Auch nach der Pause änderte sich das Bild nicht und so bauten die Löwen erneut gegen Ende des zweiten Durchgangs ihren Vorsprung zum sicheren Sieg aus.

Saison für Hannovers Hohenberg beendet

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung