Handball

Welthandballer Omeyer überragend

SID
Thierry Omeyer war mit seinen Paraden wieder der große Rückhalt der Kieler
© Getty

Der deutsche Handball-Meister THW Kiel hat zum zweiten Mal in Folge das Palau Blauggrana des ruhmreichen FC Barcelona gestürmt. Beim Sieg über den FC Barcelona beeindruckte vor allem Thierry Omeyer.

Die Norddeutschen feierten am zweiten Vorrundenspieltag der Champions League einen 30:27 (20:17)-Erfolg beim FC Barcelona und wiederholten ihren Erfolg aus dem Vorjahr.

Überragender Mann beim Vorjahresfinalisten aus Kiel war Torhüter Thierry Omeyer. Der Franzose, der erst am Freitag zum Welthandballer 2008 gewählt worden war, brachte mit mehr als 20 Paraden, darunter vier gehaltenen Siebenmetern, die Katalanen immer wieder zur Verzweiflung.

In der Offensive war Filip Jicha mit sieben Treffern bester Werfer des THW, der jetzt mit vier Punkten punktgleich hinter KIF Kolding Zweiter sind. Christian Sprenger war sechsmal erfolgreich.

Schon in der ersten Halbzeit hatte der THW mehrfach mit drei Toren Vorsprung geführt, unter anderem beim 20:17 zur Pause. Doch Barca kam immer wieder heran und ging in der 47. Minute sogar 24:23 in Führung

Ohne Daniel Narcisse

Die Kieler jedoch antworteten mit einem 5: 0-Zwischenspurt und legten damit den Grundstein zum Sieg.

Zum Auftakt der Königsklasse hatte sich der deutsche Meister, der weiter ohne den an einer Zerrung laborierenden französische Olympiasieger und Weltmeister Daniel Narcisse auskommen musste, gegen Barcelonas spanischen Rivalen Ademar Leon 35:32 durchgesetzt.

Am dritten Spieltag steht am kommenden Samstag (17. Oktober um 17.45 Uhr im LIVESCORE) das Auswärtsspiel bei Vardar Skopje in Mazedonien auf dem Programm.

Flensburg stolpert, Löwen siegen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung