Handball

HSV stößt gegen Ciudad erneut an seine Grenzen

SID
Mittwoch, 07.10.2009 | 20:17 Uhr
Domagoj Duvnjak konnte die Niederlage gegen Ciudad auch nicht verhindern
© Getty

Der HSV Hamburg hat vom dreimaligen Champions-League-Sieger Ciudad Real erneut die Grenzen in der Handball-Königsklasse aufgezeigt bekommen.

Nach den jeweils knappen Halbfinal-Niederlagen der beiden vergangenen Spielzeiten unterlag der deutsche Vizemeister dem Titelverteidiger im ersten Duell der Gruppenphase klar mit 26:32 (12:14).

Während die Spanier mit zwei Siegen die Tabelle der Vorrundengruppe C standesgemäß anführen, fiel der HSV mit 2:2 Punkten auf Platz drei zurück. Vier Tage nach dem lockeren 35:25-Auftaktsieg gegen den schwedischen Meister Alingsas HK trafen die Hanseaten auf den erwartet schweren Gegner.

Vor 6.000 Zuschauern in der Hamburger Color Line Arena lagen die Gastgeber schon im ersten Durchgang teilweise mit fünf Toren zurück, ehe starke acht Minuten vor der Pause den Bundesligadritten wieder heranbrachten. In der zweiten Halbzeit zogen die Gäste allerdings erneut davon und ließen sich die Führung trotz einer erneuten Aufholjagd des HSV nicht nicht mehr nehmen.

HSV: Bester Torschütze Hans Lindberg

Vor allem Ciudads überragender Torwart Jose Javier Hombrados brachte die HSV-Spieler schier zur Verzweiflung. Zahlreiche gute Chancen der Norddeutschen blieben ungenutzt. Bester Werfer im Team von Trainer Martin Schwalb war Hans Lindberg mit sieben Toren. Auf Seiten der Iberer traf Joan Canellas (6) am häufigsten.

Auch die beiden weiteren deutschen Champions-League-Vertreter tragen in dieser Woche ihre zweite Vorrundenbegegnung aus. Die Rhein-Neckar Löwen empfangen am Donnerstag KS Vive Targi Kielce aus Polen, der deutsche Meister THW Kiel muss am Sonntag beim sechsmaligen Titelgewinner FC Barcelona antreten.

Magdeburg mit Pflichtsieg in Düsseldorf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung