"Kein Urlaub in Wetzlar"

SID
Donnerstag, 08.10.2009 | 11:42 Uhr
Abwehrchef Oliver Roggisch trug sich zuletzt mal wieder in die Torschützenliste ein
© Getty
Advertisement
William Hill World Championship
Live
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
European Rugby Champions Cup
Live
Wasps -
La Rochelle
European Challenge Cup
Cardiff -
Sale
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
NHL
Kings @ Flyers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 1
NHL
Jets @ Islanders
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
Premiership
Leicester -
Saracens
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
Spengler Cup
Schweiz -
Riga
Spengler Cup
Kanada -
Mountfield
NBA
Jazz @ Nuggets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 2
NBA
Raptors @ Thunder
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 12 -
Session 1
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 12
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 2
William Hill World Championship
World Darts Championship -
Tag 13 Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 13 Session 2
Premiership
Bath -
Wasps
NBA
Rockets @ Wizards
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 3
Pro14
Glasgow -
Edindburgh
William Hill World Championship
World Darts Championship: Halbfinale

In seiner Kolumne für SPOX erklärt Oliver Roggisch, warum es in der Bundesliga trotz einer Zweiklassengesellschaft sehr ausgeglichen zur Sache geht. Außerdem spricht der 31-Jährige über die EM-Absage von Pascal Hens und schwärmt von wechselwütigen Spaniern.

Liebe Handball-Fans,

habt Ihr Euch gestern auch einen schönen Handballabend gemacht? Ich habe mir zuerst den HSV gegen Ciudad Real angeschaut und dann natürlich auch Kiel gegen Lemgo. Viele waren vielleicht über den klaren Sieg von Ciudad in Hamburg überrascht, ich nicht.

Auch wenn der Abgang von Olafur Stefansson jedem Team weh tut, hat Ciudad immer noch eine absolute Weltklasse-Mannschaft zusammen. In Hamburg hat man wieder gut gesehen, wie sie einen Zahn zulegen können, wenn es darauf ankommt.

Und was die Breite des Kaders angeht, ist Ciudad Real sowieso das Nonplusultra auf der Welt. Die wechseln durch, wie sie wollen. Alle 15 Minuten steht eine komplett neue Mannschaft auf dem Parkett - das ist total beeindruckend.

Kiel versucht das zwar auch in Ansätzen, aber beim THW merkt man nach einigen Minuten dann eben doch, dass zum Beispiel ein Filip Jicha auf der Bank sitzt. Da merkt man dann eine gewisse Schwankung im Spiel. Bei Ciudad Real merkst Du nichts. Egal, wer gerade nicht auf dem Feld steht. Deshalb ist Ciudad auch für mich nach wie vor die Nummer eins, wenn es um den Topfavoriten für die Champions League geht.

Final-Four-Turnier wird ein Super-Event

Neben Kiel und Barcelona gehört der HSV auch nach der Niederlage dennoch weiter zum Favoritenkreis - und wir haben hoffentlich auch eine kleine Chance. Unser Auftakt in der Champions League war mit dem Sieg gegen Veszprem sehr gut, jetzt müssen wir gegen Kielce nachlegen.

Mit Mariusz Jurasik treffen wir dabei auf einen guten alten Bekannten. Mariusz wird sicher extrem heiß sein gegen uns. Mit Henrik Knudsen hat das Team von Bogdan Wenta sogar noch einen weiteren ganz starken Schützen - beim ersten Vorrundenspiel gegen Gorenje hat der mal locker 15 Tore geworfen. Kielce spielt dazu eine körperbetonte 6-0-Deckung, das ist eine gute Mannschaft. Aber wenn wir unser Spiel durchbringen, werden wir gewinnen.

In letzter Zeit wurde auch viel über den neuen Modus der Königsklasse geredet. Ganz ehrlich: Ich finde ihn gut. Das Final-Four-Turnier in Köln wird ein Super-Event, da bin ich mir sicher. Auch aus wirtschaftlichen Gründen war es die richtige Entscheidung, den neuen Modus einzuführen. In Spanien sind die Spiele teilweise nicht mal ausverkauft, das wird beim Final Four in der Lanxess-Arena nicht der Fall sein.

Wir haben uns gefangen

In der Bundesliga sind die ersten Spiele leider nicht so gut gelaufen, wie wir uns das vorgestellt hatten. In Kiel zu verlieren, ist kein Drama, aber die Heimpleite gegen Hamburg schmerzt natürlich. Dazu haben wir uns bei unserem Sieg in der zweiten Pokal-Runde in Bittenfeld auch nicht mit Ruhm bekleckert.

Es ist schwer zu sagen, was genau unser Problem am Anfang der Saison war. Es war eine Kombination aus mehreren Dingen. Wir hatten sowohl im Angriff als auch in der Abwehr Probleme - unsere Torhüter waren auch nicht ganz stabil. Insgesamt war unser Auftreten nicht so selbstbewusst und selbstsicher, wie es bei unserem Kader eigentlich sein müsste.

Aber inzwischen haben wir uns gefangen. Wir haben eine gute Mischung aus Spaß und Disziplin gefunden und uns in jedem Spiel zuletzt gesteigert. Es geht in die richtige Richtung.

Spieler der Saison: Lars Kaufmann

Wer von Euch genau aufgepasst hat, der hat gesehen, dass ich beim Spiel in Balingen zweimal genetzt habe. Ich liege in der internen Torschützenliste nur noch 39 Tore hinter Karol Bielecki. Im Ernst: Es waren zwei Tore, die aus der zweiten Welle heraus entstanden sind und es war schön, der Mannschaft auch mal offensiv aushelfen zu können. Aber das Wichtigste ist selbstverständlich nach wie vor für mich, dass die Abwehr steht.

Was die Bundesliga generell betrifft, haben mich zwei Jungs in der ersten Saisonphase besonders beeindruckt: Mimi Kraus und Lars Kaufmann. Kaufmann ist wahrscheinlich der Spieler der Saison bis jetzt. Der Junge zimmert die Bälle in Göppingen ins Tor und steht auch noch super im Mittelblock. Das ist schon stark. Ein Kaufmann in dieser Form ist auch für die Nationalmannschaft wichtig. Gerade jetzt, da Pascal Hens die EM leider absagen musste.

Ich verstehe die Entscheidung von Pommes total. Er muss jetzt erstmal richtig fit werden und beim HSV Spielpraxis sammeln. Klar ist, dass Pascal Hens im linken Rückraum immer noch die Nummer eins in Deutschland ist und dass wir ihn nicht ersetzen können. Aber mit Lars Kaufmann oder Stefan Kneer haben wir gute Leute dahinter, außerdem können auch Mimi Kraus oder Martin Strobel auf halblinks spielen.

Keine spanischen Verhältnisse

Zum Abschluss möchte ich noch auf eine Diskussion eingehen, die in dieser Saison aufgrund der finanziellen Probleme bei dem einen oder anderen Verein entbrannt ist. Es geht um die Zweiklassengesellschaft in der Bundesliga und die Tatsache, dass die fünf Top-Klubs ungefähr einen genauso hohen Etat haben wie die anderen 13 Klubs zusammen.

Dennoch ist die Bundesliga für mich die ausgeglichenste Liga der Welt. An guten Tagen kann ein kleinerer Klub einen Großen schlagen. Es ist nicht so wie in Spanien, dass die Top-Teams ein paar Spitzenspiele pro Saison haben und es sonst wie Urlaub ist.

Wenn wir nach Wetzlar fahren, ist es kein Urlaub. Außerdem sollte man bei der ganzen Diskussion auch nicht vergessen, dass die Top-Klubs für den Handball sehr wichtig sind, um international Erfolge zu feiern und den Sport hochzuhalten.

Bis zum nächsten Mal

Euer Oliver Roggisch

Oliver Roggisch, 31, spielt seit 2007 bei den Rhein-Neckar Löwen. Der 1,99 m große Kreisläufer und Abwehrspezialist startete seine Karriere beim TuS Schutterwald, bevor es ihn zu Frisch Auf Göppingen zog. Weitere Stationen waren TuSEM Essen und der SC Magdeburg. Mit der Nationalmannschaft wurde er 2007 Weltmeister. Mehr Infos zum SPOX-Kolumnisten gibt's unter http://www.oliver-roggisch.de/.

Die Löwen-Gruppe in der Champions League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung