Handball

Erst Rekord, dann Examina in Boston

SID
Rechtsaußen Christian Schöne überragte im DHB-Team mit 15 Toren
© Getty

Dank des Rekordsieges gegen Bulgarien sind die deutschen Handballer weiter auf EM-Kurs. Christian Schöne überragte bei den Deutschen mit 15 Toren.

Bei seiner Rekordjagd brauchte Christian Schöne nur einmal Hilfe. "Es war um die 40. Spielminute, als mir Jogi Bitter zurief, dass ich nur noch fünf Tore von einem Rekord entfernt bin", sagte der Göppinger Rechtsaußen nach seiner 15-Tore-Gala beim 54:29 (25:9)-Kantersieg der deutschen Handballer in der EM-Qualifikation in Bulgarien.

Schöne löste mit seiner Bestmarke in der Länderspielgeschichte des Deutschen Handball-Bundes (DHB) Stefan Kretzschmar ab, der 1999 bei der WM in Ägypten elf Treffer in einem Spiel warf.

Torreichste Spiel der DHB-Geschichte

"15 sind mir noch nie gelungen. Dass ich keinen Fehlwurf hatte, ist da noch die Sahne oben drauf", meinte der 28-Jährige nach der Begegnung. Der Sieg war zugleich der höchste Auswärtserfolg und das torreichste Spiel in der DHB-Geschichte. Noch nie hatte eine deutsche Mannschaft 54 Treffer in einer Begegnung erzielt.

Nach dem fünften Sieg im fünften Spiel auf dem Weg zur EM-Endrunde 2010 in Österreich fehlt dem Team Mannschaft von Bundestrainer Heiner Brand damit nur noch ein Erfolg zur Qualifikation.

Slowenien vor der Brust

Am Samstag (18.15 Uhr/live in der ARD) trifft Deutschland als Tabellenführer der Gruppe 5 in Hamburg auf Verfolger Slowenien (8:2).

"Ich denke, vor heimischem Publikum sind die Chancen groß, sich vorzeitig für die Europameisterschaft zu qualifizieren", sagte Schöne, der die Slowenen allerdings als "stärksten Gegner in der Gruppe" einschätzt.

Schöne, Hens und Glandorf fehlen

Gegen den ehemaligen Vize-Europameister wird Rekordmann Schöne allerdings ebenso fehlen wie die verletzten Rückraumstars Pascal Hens (Fersenverletzung) und Holger Glandorf (Handoperation).

"Seit Januar steht fest, dass ich Anfang nächster Woche in den USA zwei Prüfungen für mein internationales BWL-Studium absolvieren muss", erzählte Schöne: "Die Examina in Boston waren nicht aufzuschieben."

So wird er nicht nur die Begegnung gegen die Slowenen verpassen, sondern auch in den abschließenden EM-Qualifikationsspielen am 17. Juni in Stuttgart gegen Weißrussland und am 21. Juni in Israel fehlen.

DHB-Team mit Rekordsieg in Bulgarien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung