Handball

Späth fehlt gegen Israel

SID
Manuel Späth (M.) spielt seit 2006 bei Frisch Auf! Göppingen
© Getty

Die deutsche Nationalmannschaft hat mit Manuel Späth einen weiteren Ausfall zu vermelden. Der Kreisläufer zog sich gegen Weißrussland einen Innenmeniskusriss zu.

Die deutsche Nationalmannschaft muss im abschließenden Gruppenspiel der EM-Qualifikation am Sonntag in Israel (19.30 Uhr) auf Manuel Späth verzichten.

Der Göppinger Kreisläufer zog sich am Mittwochabend in der Partie gegen Weißrussland (38:27) einen Riss des Innenmeniskus und eine Bänderdehnung im rechten Knie zu. Bereits am Freitag wird der 23-jährige Späth von Nationalmannschafts-Arzt Berthold Hallmaier operiert.

Auch Dominik Klein fehlt

Bundestrainer Heiner Brand wird für Späth keinen zusätzlichen Spieler mehr ins Aufgebot holen. "Wenn alle gesund bleiben, kommen wir in Israel auf 15 Akteure", sagte Brand, der bereits vor zwei Tagen den Göppinger Dragos Oprea nachnominiert hatte.

Der Linksaußen soll Dominik Klein vom deutschen Meister THW Kiel ersetzen, der am Freitag am Ellenbogen operiert wird und bereits beim Spiel in Stuttgart fehlte. Deutschland hat sich schon vorzeitig für die EM in Österreich (19. bis 31. Januar) qualifiziert.

Brand will den Gruppensieg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung