Handball

Brand will den Gruppensieg

SID
Trotz der geschafften Quali verlangt Heiner Brand von seinen Jungs nochmal volle Konzentration
© Getty

Vor den noch ausstehenden Spielen gegen Weißrussland und Israel nimmt Heiner Brand die Spieler der Nationalmannschaft in die Pflicht. Brand will Gruppensieger werden.

Ungeachtet der vorzeitigen Qualifikation für die EM 2010 nimmt Handball-Bundestrainer Heiner Brand sein Team für die noch ausstehenden beiden Gruppenspiele am Mittwoch in Stuttgart gegen Weißrussland (19.30 Uhr im LIVESCORE) und am Samstag in Rishon Le Zion gegen Israel in die Pflicht.

"Wir wollen Gruppenerster werden. Das sind wir zum einen aus Fairnessgründen diesem Wettbewerb schuldig. Zum anderen brauchen wir die verbleibenden beiden Spiele, um unsere junge Mannschaft weiterzuentwickeln", sagte Brand.

Personell wird der Gummersbacher allerdings nicht aus dem Vollen schöpfen können. In beiden Spielen werden Michael Kraus (Lemgo), Johannes Bitter (Hamburg), Dominik Klein (Kiel) und Christian Schöne (Göppingen) fehlen.

BWL-Prüfungen verhindern Schöne-Auftritt

Spielmacher Kraus hat sich einem operativen Eingriff am linken Knie unterzogen. Torwart Bitter erhält nach der großen Belastung der letzten Monate eine Pause.

Linksaußen Klein wird am Ellbogen operiert. Für ihn wurde der Göppinger Dragos Oprea nachnominiert. Aber er schon gegen Weißrussland eingesetzt wird, steht noch nicht fest.

Rechtsaußen Schöne ist derzeit in den USA und legt zwei Prüfungen für sein internationales BWL-Studium ab. "Die Examina in Boston waren nicht aufzuschieben", erklärte Schöne.

Für die Fehlenden rücken Torwart Nicolas Katsigiannis (Minden), der vor seinem ersten Länderspiel steht, und Kreisläufer Christoph Theuerkauf (SC Magdeburg) nach.

Ein Punkt fehlt zum Gruppensieg

Rechtsaußen Stefan Schröder (Hamburg) indes wird das Spiel in Stuttgart noch mitmachen, wegen der bevorstehenden Geburt seines zweiten Kindes die Reise nach Israel aber nicht antreten.

Damit steht auch Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen) vor seinem Länderspieldebüt. Am vergangenen Samstag hatte sich die DHB-Auswahl durch ein 38:30 gegen Slowenien in Hamburg vorzeitig das Ticket für die EM in Österreich (19. bis 31. Januar 2010) gesichert.

Ein Punktgewinn würde dem Weltmeister von 2007 bereits zum Gruppensieg reichen. Derzeit führt die Brand-Sieben die Gruppe 5 mit 12:0 Punkten vor Slowenien und Weißrussland (beide 8:4 Zähler) an. Die beiden besten Teams reisen zur EM.

EM-Qualifikation gesichert: Deutlicher Sieg gegen Slowenien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung