Handball

Maßnahmen-Katalog gegen Manipulation

SID
Mittwoch, 27.05.2009 | 17:58 Uhr
HBL-Geschäftsführer Frak Bohmann (li.): "Handball ist dopingfrei"
© Getty
Advertisement
German Darts Masters
Live
German Darts Masters: Tag 1
NBA
Cavaliers @ Bucks
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
German Darts Masters
German Darts Masters: Tag 2 -
Session 1
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
German Darts Masters
German Darts Masters: Tag 2 -
Session 2
European Rugby Champions Cup
Saracens -
Ospreys
European Challenge Cup
Stade Francais -
London Irish
NBA
Warriors @ Grizzlies
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
NBA
Warriors @ Mavericks
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
European Championship
European Darts Championship: Tag 1
NBA
Celtics @ Bucks
NHL
Stars @ Oilers
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 1
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Munster
Premiership
Sale -
Exeter
NBA
Thunder @ Timberwolves
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
European Championship
European Darts Championship: Tag 3
NBA
Cavaliers @ Pelicans
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
Premiership
Bath – Gloucester
ACB
Valencia -
Gran Canaria
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
Champions Hockey League
Mannheim -
Brynäs
Champions Hockey League
Bern -
München

Für die nächste Saison hat die Handball-Bundesliga Maßnahmen gegen mögliche Manipulationen erarbeitet. Unter anderem soll es eine kurzfristige Ansetzung der Schiedsrichter geben.

Die Handball-Bundesliga (HBL) hat für die kommende Saison konkrete Maßnahmen gegen mögliche Manipulationen erarbeitet.

"Der Fall von möglichen Manipulationen wird in Zukunft in unsere Statuten aufgenommen, damit wir solche Fälle bestrafen können. Zudem wird es unter anderem Ethik- und Verhaltensrichtlinien, die Überwachung von auffälligen Wettmustern und eine kurzfristige Ansetzung der Schiedsrichter geben", sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Berlin.

Ausschuss erarbeitet Vorschläge

Der Maßnahmen-Katalog war nach der vermeintlichen Manipulationsaffäre des THW Kiel von einem neu gegründeten Ausschuss mit Bohmann sowie den Aufsichtsrats-Mitgliedern Torsten Burmester, Uli Derad und Jan Zilius in den vergangenen sechs Wochen erarbeitet worden.

Die neuen Regeln sollen der HBL-Mitgliederversammlung am 27. Juni in Dortmund zur Entscheidung vorgeschlagen werden.

"Wir dürfen aber nicht vergessen, dass 99,9 Prozent aller Handballer und aller im Handball beschäftigten Personen faire Sportsleute sind", sagte Bohmann.

Bohmann: "Handball ist dopingfrei"

Zugleich glaubt der HBL-Geschäftsführer nicht an Doping im Handball: "Der durchschnittliche Nationalspieler wird im Jahr 18-mal getestet. Handball ist dopingfrei", sagte Bohmann.

Dennoch kündigte Bohmann an, dass die Bundesliga in Zukunft noch enger mit der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) zusammenarbeiten wird.

"Wir werden in Kürze einen Vertrag mit der NADA abschließen. Bereits jetzt haben alle Spieler eine individuelle Athletenvereinbarung unterschrieben", meinte Bohmann.

Erst vor einem Monat hatte das deutsche Eishockey die Zuständigkeit für Trainings- und Wettkampfkontrollen in die unabhängigen Hände NADA abgegeben.

Magdeburg bangt um Lizenz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung