Handball

Löwen wahren Halbfinalchance

Von SPOX
Löwen-Linksaußen Gudjon Valur Sigurdsson traf in Moskau sieben Mal
© Getty

Die Rhein-Neckar Löwen haben sich eine gute Ausgangsposition im Kampf um einen Platz im Champions-League-Halbfinale geschaffen. Der Bundesligist verlor das Hinspiel im Viertelfinale bei Medwedi Moskau knapp mit 31:33 (15:21).

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit haben sich die Rhein-Neckar Löwen eine gute Ausgangsposition für das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League verschafft.

Das Team von Trainer Wolfgang Schwenke verlor beim russischen Dauermeister Medwedi Moskau knapp mit 31:33.

Nach einer schwachen ersten Halbzeit musste man eigentlich eine deutlichere Niederlage befürchten. Zunächst holte der Bundesligist zwar ein 0:3 auf, musste dann aber sieben Gegentreffer in Folge einstecken.

Schwache erste Hälfte

Zur Pause lag man noch mit sechs Treffern im Rückstand und musste sich angesichts von 21 Gegentreffern vor allem in der Deckung steigern.

Doch die zweite Halbzeit ging klar an die Löwen, die in Gudjon Valur Sigurdsson und Mariusz Jurasik mit je sieben Treffern ihre besten Werfer hatten.

Das Viertelfinale der Champions League im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung