Hamburg entscheidet Spitzenspiel für sich

SID
Mittwoch, 25.02.2009 | 23:03 Uhr
Krzysztof Lijewski (l.) war mit 7 Treffern erfolgreichster Werfer beim HSV
© Getty

Durch ein 27:25 (10:16) beim Tabellennachbarn SC Magdeburg ist der HSV Hamburg in der Handball-Bundesliga mit dem TBV Lemgo gleichgezogen und liegt auf Platz zwei.

Der HSV Hamburg hat das Schlagerspiel der 22. Runde mit 27:25 (10:16) beim Tabellennachbarn SC Magdeburg gewonnen und nach Punkten mit dem TBV Lemgo gleichgezogen.

Auf den fünften Platz verbesserte sich die SG Flensburg-Handewitt durch einen 43:22 (10:21)-Sieg beim Tabellenvorletzten Stralsunder HV.

Mit jeweils 33:9 Punkten sind Lemgo und Hamburg die ärgsten Verfolger von Tabellenführer THW Kiel (41:1). Magdeburg (29:13) und Flensburg (28:16) folgen dahinter.

Durchschnittliche Leistung ausreichend

In der Magdeburger Bördelandhalle sahen 6019 Zuschauer eine Hamburger Mannschaft, der gegen die schwachen Hausherren eine durchschnitttliche Leistung reichte.

Bester HSV-Werfer war Krzysztof Lijewski mit sieben Toren, für Magdeburg traf Alexandros Vasilakis achtmal.

Für Flensburg war das Spiel gegen den Nord-Rivalen eine klare Angelegenheit. Mit 13 Toren konnte sich Torge Johannsen in der einseitigen Partie am besten in Szene setzen. Acht Treffer markierte Ivan Nincevic für Stralsund.

Alle Ergebnisse und die Tabelle der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung