Kolumne von Oliver Roggisch

"Notlandung? War ich da dabei?"

SID
Mittwoch, 11.02.2009 | 18:50 Uhr
Oliver Roggisch hat die WM abgehakt und und wieder richtig Lust auf Bundesliga-Handball
© Imago
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

In seiner Kolumne für SPOX äußert sich Löwen-Abwehrchef Oliver Roggisch zum Transfer-Theater um Kiel-Star Nikola Karabatic. Der 30-Jährige berichtet außerdem von "dramatischen Augenblicken" im Flugzeug...
 
 
 

Liebe Handball-Fans,

zu allererst das Wichtigste: Mir geht's gut. Nur für den Fall, dass sich jemand von euch Sorgen gemacht hat nach der Schreckensnachricht von unserer "Alarmlandung", als wir vom Testspiel in Kopenhagen nach Frankfurt zurückgeflogen sind. Als ich die Schlagzeile gelesen habe, habe ich mich gleich gefragt: "Notlandung? War ich da dabei?"

Es war wirklich halb so wild und wurde übertrieben dargestellt. Wir wollten landen, mussten noch mal durchstarten, weil das Fahrwerk nicht raus gegangen ist, haben eine Runde gedreht und sind dann eben gelandet. Mehr war nicht.

Der zweite Landeversuch verlief reibungslos, aber zu dem Zeitpunkt stand die Feuerwehr schon da. Ich denke, das war dann ein normaler Routine-Vorgang. Von Panik oder dramatischen Augenblicken habe ich auf jeden Fall nichts mitbekommen. Hätten wir das abgehakt.

Das viel größere Thema ist zurzeit natürlich Nikola Karabatic. Es ist für mich nicht ganz einfach, etwas dazu zu sagen. Aber ich glaube ihm, wenn er sagt, dass er eine mündliche Vereinbarung hatte, dass Noka Serdarusic in Kiel sein Trainer bleibt.

Wenn diese Vereinbarung gebrochen wird, darf man es ihm nicht vorwerfen, wenn er den Verein wechseln will. Ich kann das nachvollziehen.

Kiel ist natürlich nicht begeistert, aber der THW wird ihn nicht mehr halten können. Ich gehe davon aus, dass er früher oder später bei uns aufschlagen wird.

Wird Nikola Karabatic ein Löwe? Auch unterwegs top-informiert sein!

Für uns wäre das natürlich eine super Sache. Jeder weiß, dass Karabatic einer der besten Spieler der Welt ist, und wenn man ihn Kiel wegnimmt und zu sich holt, ist klar, was es bedeutet: Es schwächt Kiel und bringt uns enorm weiter. Wobei Kiel mit der Ablösesumme, die im Raum steht, sicher guten Ersatz verpflichten wird.

"Habe wieder Lust auf Handball"

Das ist alles Zukunftsmusik. Wir haben noch eine Saison zu Ende zu spielen, in der wir mit den Löwen nach unserem so holprigen Start noch geile Resultate erzielen können.

In der Bundesliga ist der zweite oder dritte Platz absolut realistisch, im Pokal wollen wir unbedingt ins Final Four, und in der Champions League ist auch das Halbfinale unser Ziel. Am Samstag geht es für uns in Celje gleich mit einem Kracher weiter.

Ich bin guter Dinge, dass wir die Aufgaben meistern werden, weil wir uns inzwischen als Team gefunden haben. Wir haben außerdem keine Verletzten und können gleich durchstarten.

Das wird auch nötig sein, denn in den nächsten Wochen kommen nur interessante Spiele auf uns zu. Lemgo, Göppingen, Flensburg, die Champions League sowieso - ich habe wieder richtig Lust auf Handball.

Schwer, sich mental wieder auf den Liga-Alltag einzustellen

Ich muss zugeben: Nach der WM hatte ich zwei, drei Tage einen kleinen Durchhänger. Körperlich ist es gar nicht das Problem, aber sich vom Kopf wieder auf den Liga-Alltag einzustellen, das dauert ein bisschen.

Gerade, wenn man an die WM zurückdenkt, wo wir einfach ins Halbfinale hätten kommen müssen. Das hat mich sehr geärgert.

Aber das ist wie gesagt jetzt abgehakt. Ich freue mich wieder auf die Bundesliga. Hier Handball spielen zu dürfen, ist nicht nur ein Job, es macht Riesenspaß.

Bis zum nächsten Mal

Euer Oliver Roggisch

Oliver Roggisch, 30, spielt seit 2007 bei den Rhein-Neckar Löwen. Der 1,99 m große Kreisläufer und Abwehrspezialist startete seine Karriere beim TuS Schutterwald, bevor es ihn zu Frisch Auf Göppingen zog. Weitere Stationen waren TuSEM Essen und der SC Magdeburg. Mit der Nationalmannschaft wurde er 2007 Weltmeister. Mehr Infos zum SPOX-Kolumnisten gibt's unter http://www.oliver-roggisch.de/.

Bundesliga: Ergebnisse und Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung