WM-Vorrunde - 4. Spieltag

Deutschland steht in der Hauptrunde

Von SPOX
Mittwoch, 21.01.2009 | 20:47 Uhr
Holger Glandorf bejubelt das Erreichen der Hauptrunde
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Titelverteidiger Deutschland steht in der Hauptrunde. Eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte bescherte den Brand-Jungs einen deutlichen 33:23-Sieg gegen die starken Mazedonier.

Das Ergebnis spiegelt jedoch nicht das zähle Ringen wider, das es lange Zeit war. Viele technische Fehler auf deutscher und ein überragender Kiril Lazarov auf mazedonischer Seite bestimmten in der ersten Hälfte das Geschehen.

Nach der Pause erst fand die DHB-Auswahl ihren Rhythmus und zeigte dann auch vermehrt schöne Spielzüge. Die spielentscheidende Situation war jedoch die Rote Karte für Lazarov (46.) - eine harte, wenn auch vertretbare Entscheidung, nach dessen Ellbogenschlag gegen Dominik Klein.

Knackpunkt Rote Karte

Ab sofort lief bei den Mazedoniern nicht mehr viel zusammen, das deutsche Team zog vor allem dank Holger Glandorf und Christian Schöne davon. Schöne, der erst wegen der Rechtsaußen-Misere ins Brand-Team (Sprenger verletzt, Schröder hat Grippe) gerückt war, rechtfertigte seine Nachnominierung eindrucksvoll.

Beste Werfer waren Glandorf (9), Schöne (8) und Kraus (7), Lazarov (9) beraubte sich mit dem Platzverweis weiterer Tore.

Mit 7:1-Punkten führt der Weltmeister weiterhin die Tabelle in der Gruppe C an. Sollte am Donnerstag Russland gegen Mazedonien verlieren und damit vorzeitig ausscheiden, würde man sogar mit optimaler Ausbeute in die Hauptrunde einziehen. Das Remis gegen die Russen wäre dann das Streichergebnis.

Das Spiel im SPOX-Ticker zum Nachlesen:

Endstand, 33:23: Es ist vollbracht. Am Ende doch noch ein deutlicher Sieg. Gratulation, so kann es weiter gehen.

59. Min., 31:23: Jetzt trifft Preiß. Es läuft mittlerweile. Selbst die schwache Leistung von Hens scheint in der zweiten Hälfte kein Problem zu sein.

58. Min., 30:22: Michi Müller mit seinem ersten Tor. Die Hauptrunde ist zum Greifen nah.

56. Min., 28:22: Brand nimmt eine Auszeit. Bloß nicht wie gegen Russland diese Führung am Ende noch aus der Hand geben. Brand: "Keine doofen Fouls mehr."

54. Min., 27:22: 3. Zeitstrafe für Roggisch. Damit ist sein Arbeitstag vorzeitig beendet.

51. Min., 26:22: Tata, Hens mit seinem ersten (!) Treffer. Aber ein ganz wichtiger in Unterzahl. Dranbleiben.

48. Min., 25:20: 7-Meter-Tor durch Kraus, Schöne und Preiß legen nach. Kaum ist Lazarov vom Feld, läuft's scheinbar wie geschmiert.

46. Min., 22:20: Lazarov schlägt gegen Klein mit dem Ellenbogen nach und sieht die Rote Karte. Eine harte Entscheidung. Damit ist der beste Schütze vom Feld. Wenn das Lazarov seinem Team mal keinen Bärendienst erwiesen hat. Doppelte Überzahlt für das deutsche Team.

44. Min., 22:18: Klein aus der Distanz trifft in Unterzahl. Das könnte jetzt die entscheidende Situation sein. Bitter pariert das erste Mal gegen Lazarov.

43. Min., 21:17: Klein zieht schön die Abwehr auf sich und Glandorf kommt frei zum Wurf.

42. Min., 20:17: Gleiches Spiel: Tempogegestoß, Schöne trifft. Höchste Führung bislang. Auszeit Mazedonien.

41. Min., 19:17: Bitter pariert endlich mal wieder und den Tempogegenstoß versenkt Schöne. Seine Nachnominierung hat sich schon gelohnt. Der Göppinger macht eine gute Partie.

39. Min., 17:16: Grauenvoller technischer Fehler von Glandorf. Warum sind die Deutschen so nervös? Sie machen sich dadurch selbst das Leben schwer. Wieder vergibt Hens. Die Überzahl verläuft katastrophal.

39. Min., 17:16: 7-Meter für Deutschland. Lazarov kassiert 2 Minuten. Jansen tritt an und.........scheitert. Ja, gibt's denn sowas. Eigentlich eine Bank vom Punkt.

36. Min., 17:15: Höchste Führung bislang nach dem Treffer für Glandorf.

35. Min., 16:15: Schöne Einzelaktion von Kraus. Im Gegenzug Zeitspiel gegen Mazedonien angezeigt. Lazarov scheitert an Bitter.

34. Min., 15:15: Temelkov gleicht aus. Erster Treffer für Mazedonien in der 2. Hälfte.

32. Min., 15:14: Kraus fasst sich ein Herz und trifft. Mazedonien vergibt und Glandorf nutzt die Gunst der Stunde.

31. Min., 13:14: Weiter geht's mit der 2. Halbzeit. Deutschland ist noch in Unterzahl und Dominik Klein trotz Grippe auf dem Feld.

Halbzeit, 13:14: Knappe Führung für Mazedonien. Die DHB-Auswahl leistet sich zu viele technische Fehler und bekommt Lazarov (7 Tore) nicht so richtig in den Griff. Zumindest wurde die Chancenauswertung mit der Zeit besser. Nur Pascal Hens hat noch nicht ins Spiel gefunden. Fazit: Ein ganz knappes Ding.

30. Min., 13:14: Nach Tippfehler von Kraus, trifft wieder Lazarov. Brand nimmt noch einen Auszeit. Vielleicht ist der Ausgleich noch vor der Pause drin.

28. Min., 13:12: Glandorf tankt sich durch. Super. Doch Roggisch muss auf die Bank.

26. Min., 12:12: 2 Minuten für Glandorf und Schöne und 7-Meter für Mazedonien. Lichtlein kommt für Bitter. Doch Lazarov trifft trotzdem. Doppelte Unterzahl. Brenzlige Situation.

24. Min., 12:11: Erste Führung. Jansen spielt in den Rücken der Abwehr auf Kraus am Kreis, der macht kurzen Prozess. Schöner Spielzug.

21. Min., 10:11: Gjorgonovski verletzt sich beim Zusammenprall mit Hens. Brand nutzt die Verletzungspause, um seinen Mannen neu einzuschwören.

18. Min., 8:8: Wunderschöner Heber durch Jansen in Überzahl. Und Kraus trifft ebenfalls. Ausgleich!

16. Min., 6:8: Schon fünf Tore von Lazarov. Doch die erste 2-Minuten-Strafe für Mazedonien.

15. Min., 5:7: Zeitspiel angezeigt. Glandorf schießt aus der Hüfte und trifft. Großes Kino.

13. Min., 4:7: 7-Meter für Lazarov, Jansen sieht Gelb.

12. Min., 4:6: Jansen verwandelt seinen ersten 7-Meter.

10. Min, 3:5: Erste Parade von Bitter. Wichtig. Doch Kraus vergibt im Gegenzug.

8. Min., 2:4: Unnötiger Ballverlust und prompt erhöht Mazedonien erneut auf zwei Tore.

5. Min., 2:3: Gleich der erste Zwei-Tore-Rückstand. Die Abstimmung in der Abwehr stimmt noch nicht. Doch Schöne verkürzt mit seinem ersten WM-Tor.

4. Min., 1:2: Erster Treffer für Kiril Lazarov.

2. Min., 1:1: Gleich das erste Tor durch P. Lazarov. Doch Glandorf gibt die passende Antwort

1. Min., 0:0: Es kann losgehen. Die Starting Seven der deutschen Mannschaft: Bitter, Hens, Kraus, Glandorf, Jansen, Preiß und Schöne. Mazedonien im Ballbesitz.

17.23 Uhr: Spaß muss sein, auch vor dem Spiel. Um den Gegner im Vorfeld zu schwächen, wollten Roggisch und Klein den Mazedoniern weiblichen Besuch aufs Zimmer schicken. Die Wahl fiel auf die Putzfrauen. Ob's tatsächlich geklappt hat?

17.20 Uhr: Das Duell des Spiels wird wohl das zwischen Torhüter Jogi Bitter und dem mazedonischen Superstar Kiril Lazarov werden. Lazarov ist mit 31 Treffern und 15 Assists bisher der Mann des Turniers. Es wird hauptsächlich die Aufgabe von Torsten Jansen und Oliver Roggisch sein, den Mazedonier zu stoppen.

17.17 Uhr: Nach dem Verletzungpech der beiden Rechtsaußen Christian Sprenger und Stefan Schröder nominierte Bundestrainer Heiner Brand Christian Schöne nach, der heute zu seinem ersten Auftritt kommt. Auch Linksaußen Dominik Klein ist nach Aussage den Bundestrainers angeschlagen, wird sich aber mit warm machen.

17.16 Uhr: Mit einem Sieg würde sich die DHB-Auswahl vorzeitig für die Hauptrunde qualifizieren. Bei einem Remis oder einer Niederlage würde dann das letzte Vorrundenspiel gegen Polen am Donnerstag zum Schicksalsspiel.

17.15 Uhr: Hallo und herzlich Willkommen zum vierten Vorrunden-Spiel der deutschen Handball-Nationalmannschaft gegen Mazedonien. Heute wartet ein Stück harte Arbeit auf den Weltmeister. Eine Steigerung zum Algerien-Spiel ist unbedingt erforderlich. Denn die Mazedonier überzeugten zuletzt mit einem Sieg gegen Vize-Weltmeister Polen.

Zum Spielplan der WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung