Niederlage für Rhein-Neckar Löwen

Lemgo siegt und bangt um Kraus

SID
Sonntag, 23.11.2008 | 19:03 Uhr
Michael Kraus erzielte in dieser Saison bislang 69 Tore für den TBV Lemgo
© Imago
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Der TBV Lemgo bleibt in der Handball-Bundesliga erster Verfolger von Meister THW Kiel, bangt aber um Spielmacher Michael Kraus.

Der Nationalspieler erlitt beim 35:33 (16:17)-Erfolg bei der HSG Nordhorn eine Oberschenkelverletzung und droht in den kommenden Wochen auszufallen.

Baur: "Kommen noch nicht an Kiel ran"

Bei Kraus, der bis zu seinem Ausfall in der 35. Minute mit acht Toren glänzte, besteht der Verdacht auf einen Muskelfaser- oder Muskelbündelriss.

"Ich bin aber froh, dass wir einen breiten Kader haben und auch solche Ausfälle wegstecken", sagte TBV-Trainer Markus Baur. Sein Team festigte mit 21:5 Punkten den zweiten Platz hinter dem souveränen Spitzenreiter Kiel (23:1 Zähler).

Von der Rolle als THW-Jäger wollte Baur dennoch nichts wissen: "Wir können überall mithalten, aber an Kiel kommen wir noch nicht ran."

Knappe Niederlage für Löwen

Für Nordhorn (13:9) ging mit der Niederlage eine unangenehme Woche zu Ende. Am Donnerstag hatte die Bundesliga (HBL) dem EHF-Cupsieger wegen Lizenzverstößen vier Punkte abgezogen.

Einen weiteren Rückschlag mussten die Rhein-Neckar Löwen (14:10) hinnehmen, die in einem begeisternden Spiel mit 31:33 (14:20) bei der HSG Wetzlar (8:18) verloren. Nach sieben Toren Rückstand schafften die Löwen beim 28:28 den Ausgleich, doch Wetzlar konterte nochmal.

Etwas Luft im Tabellenkeller verschafften sich neben der HSG auch MT Melsungen (11:17) und GWD Minden (8:16). Melsungen bezwang Aufsteiger TSV Dormagen (6:20) mit 43:30 (18:13), Minden setzte sich 31:30 (9:14) gegen Altmeister TV Großwallstadt (9:19) durch.

Die Kellerkinder Stralsunder HV und Tusem Essen (beide 3:23) trennten sich 31:31 (17:16). Essen steht aufgrund einer angemeldeten Insolvenz bereits als Zwangsabsteiger fest.

Handball: Der 13. Spieltag der Bundesliga im Überlick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung