Sieg über Nordhorn

Lemgo bleibt Kiel auf den Fersen

SID
Samstag, 22.11.2008 | 17:04 Uhr
Dank des Siegs über Nordhorn konnte Lemgo den Rückstand auf Kiel verkürzen
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Der TBV Lemgo hat den Rückstand auf Tabellenführer und Meister THW Kiel in der Bundesliga zumindest vorübergehend verkürzt.

Am zwöflten Spieltag setzte sich die Mannschaft von Trainer Markus Baur 35:33 (16:17) bei der HSG Nordhorn durch und liegt mit 21:5 Punkten nun zwei Zähler hinter dem THW, der am Sonntag im Champions-League-Einsatz ist. Mit 23:1 Punkten haben die Kieler allerdings gleich vier Minuspunkte weniger als Lemgo auf dem Konto.

Erstes Spiel nach Punktabzug für Nordhorn

Die Nordhorner verpassten es dagegen, im ersten Liga-Auftritt nach ihrem Punktabzug gleich wieder zu den Europacup-Plätzen aufzuschließen.

Die Niedersachsen (13:9), denen am Donnerstag wegen Lizenzverstößen von der Bundesliga vier Zähler abgezogen worden waren, bleiben auf dem zehnten Platz.

Neun Tore von Weltmeister Holger Glandorf waren für die Gastgeber zu wenig. Die Lemgoer, bei denen Michael Kraus (8) am besten traf, entschieden die Partie Mitte der zweiten Hälfte, als ihnen vom 24:25 zum 30:25 sechs Tore nacheinander gelangen.

Dormagen stagniert auf Platz16

In der zweiten Tabellenhälfte verbuchte GWD Minden einen 31:20 (9:14)-Erfolg gegen den TV Großwallstadt und setzte sich mit 8:16 Punkten etwas vom Relegationsplatz ab.

Aufsteiger TSV Dormagen konnte dagegen den Schwung vom überraschenden Unentschieden gegen den VfL Gummersbach aus der Vorwoche nicht mitnehmen und kam bei MT Melsungen mit 30:43 (13:18) unter die Räder.

Mit 6:20 Punkten bleibt Dormagen damit auf dem 16. Platz. Melsungen verschaffte sich dagegen im Tabellenkeller mit nunmehr 11:17 Punkten weiter Luft.

Handball: Der 13. Spieltag der Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung