Nach 37:29 gegen Großwallstadt

Kiel klettert an Tabellenspitze

SID
Dienstag, 16.09.2008 | 22:51 Uhr
Handball, THW Kiel, Jicha
© DPA
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Titelverteidiger THW Kiel hat erstmals in dieser Saison die Tabellenführung in der Bundesliga übernommen.

Der deutsche Rekordmeister gewann gegen den TV Großwallstadt souverän mit 37:29 (19:16) und zog mit 9:1 Punkten am bisherigen Spitzenreiter FA Göppingen vorbei. 

Bester Kieler Werfer war in der heimischen Sparkassen-Arena der Slowene Vid Kavticnik mit neun Toren. Für Großwallstadt traf Joakim Larsson (6 Treffer) am häufigsten. Göppingen bestreitet wie die SG Flensburg-Handewitt (beide 8:0) erst am 20. September die Partie des 5. Spieltages.

Bereits vor der Pause stellten die Schleswig-Holsteiner die Weichen auf den vierten Sieg in Serie.

Kiel wieder ohne Karabatic

Gegen die engagierten Gäste aus Unterfranken sorgten vor allem Rechtsaußen Kavticnik und Filip Jicha (im Bild) mit ihren Treffern dafür, dass die Kieler ohne ihren verletzten Welthandballer Nikola Karabatic zur Halbzeit mit einem Drei-Tore-Vorsprung in die Kabine gehen konnten.

Zwar glich der siebenmalige deutsche Meister Großwallstadt durch den Schweden Larsson in der 37. Minute nochmals zum 21:21 aus, doch dann zog der THW davon und machte den zweiten Heimsieg perfekt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung