Handball

Rhein-Neckar Löwen erreichen CL-Gruppenphase

SID
Samstag, 06.09.2008 | 18:40 Uhr
Handball, Rhein-Neckar-Löwen, Mariusz Jurasik
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Rhein-Neckar Löwen haben sich für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert. Der Bundesligist besiegte im Qualifikations-Rückspiel HB Dudelange mit 46:15 (21:10).

Vor 1400 Zuschauern in der Arena in Trier war Mariusz Jurasik mit sieben Treffern erfolgreichster Löwen-Werfer. Bester Torschütze der überforderten Gäste war Alain Poeckes (6).

Die Badener hatten bereits den ersten Vergleich mit dem luxemburgischen Meister für sich entschieden (41:16).

Löwen machten Klassenunterschied deutlich

Auch im Rückspiel zeigten die Löwen dem Außenseiter einen Klassenunterschied auf. Nachdem tags zuvor die Topstars Grzegorz Tkaczyk, Sergej Schelmenko, Gudjon Valur Sigurdsson und Jan Filip geschont worden waren, spielte das Quartett diesmal von Beginn an. Bereits nach einer Viertelstunde führten die Badener mit 11:3, ohne große Mühe bauten sie den Vorsprung aus.

In der Gruppenphase sind Croatia Zagreb (Kroatien), Pick Szeged (Ungarn) und Wisla Plock (Polen) die Gegner der Rhein-Neckar Löwen. Ihr erstes Spiel bestreiten die Badener am 4. Oktober in Zagreb.

Ebenfalls für die Gruppenphase qualifiziert sind die Bundesligisten THW Kiel, HSV Hamburg und SG Flensburg-Handewitt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung