Samstag, 06.09.2008

Handball

Kiel fährt ersten Auswärtssieg ein

Der THW Kiel hat die Scharte vom Auftakt-Remis gegen TSV Dormagen ausgewetzt und ist mit dem ersten Auswärtssieg der Saison in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Handball, THW Kiel, Marcus Ahlm, Jubel
© Getty

Bei HBW Balingen-Weilstetten kam der deutsche Rekordmeister und Titelverteidiger in der Handball-Bundesliga zu einem glanzlosen 30:24 (16:14)-Erfolg.

Drei Tage zuvor hatte der Top-Favorit gegen Aufsteiger Dormagen nur ein blamables 28:28 erreicht.

SC Magdeburg weiter an der Spitze

Der SC Magdeburg hat unterdessen seine Tabellenführung mit einer weiteren Tore-Gala verteidigt. Bei Kiel-Schreck Dormagen siegte der Spitzenreiter dank des herausragenden Torhüters Silvio Heinevetter und zehn Treffern von Damien Kabengele mit 34:22 (16:12).

Ihre zweiten Saisonsiege bejubelten auch der TBV Lemgo und Frisch Auf Göppingen. Beim überforderten Aufsteiger Stralsunder HV feierten die Lemgoer ein 33:24 (16:11)-Schützenfest und unterstrichen ihre Ambitionen auf einen Spitzenplatz. Göppingen gewann bei MT Melsungen mit 29:26 (18:13).

Gummersbach mit ansteigender Form

Dagegen erlitt der von Finanzproblemen geplagte EHF-Pokalsieger Nordhorn einen Dämpfer: Trotz 16:12-Halbzeitführung verloren die Grafschafter mit 30:32 beim VfL Gummersbach, der nach dem Wechsel von Trainer Alfred Gislason zum THW Kiel unter dessen Nachfolger Sead Hasanenfendic ansteigende Form bewies.

Kapitän Stefan Lövgren war für die Kieler wie schon beim Supercup-Gewinn gegen den HSV Hamburg vor Wochenfrist der entscheidende Akteur. Der Schwede war Antreiber und mit elf Treffern erfolgreichster Torschütze gegen die Schwaben, bei denen Daniel Brack (8/2) überzeugte.

Lemgos Spielmacher Kraus wurde geschont

Lemgo hatte im isländischen Olympia-Zweiten Logi Geirsson (10/5) seinen überragenden Spieler. In der von den Magdeburger Schiedsrichtern Frank Lemme und Bernd Ullrich, die das Olympia-Finale der Männer gepfiffen hatten, geleiteten Partie, wurde Lemgos Spielmacher Michael Kraus fast die gesamte erste Halbzeit geschont. Für Aufsteiger Stralsund traf Spielmacher Petr Hruby (7) am besten.

Auch jeweils zehn Tore der überragenden Holger Glandorf und Bjarte Myrhol reichten Nordhorn nicht zum zweiten Saisonsieg. Nach einer 27:24-Führung (51.) geriet der Europapokal-Sieger aus dem Tritt und verlor zwei sicher geglaubte Punkte.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.