Handball

Funktionär Koschuchow gestorben

SID

Im Alter von 66 Jahren ist am 4. September der langjährige renommierte Handball-Funktionär Alexander Koschuchow in Moskau gestorben, teilt der Welthandballverband IHF mit Sitz in Basel auf seiner Homepage mit.

Über die Todesursache wurde nichts bekannt. Koschuchow war Mitglied der IHF-Exekutive und Leiter der Wettbewerbs-Kommission beim Weltverband. Zuletzt war der Russe für die Organisation des Handball-Turniers bei den Olympischen Spielen verantwortlich.

Er war seit 1980 Mitglied der Wettbewerbs-Kommission, deren Chef er 2004 wurde, und die für die Planung und Organisation sämtlicher IHF-Turniere verantwortlich ist. Von 1992 bis 2004 war er zudem Präsident des russischen Handballverbands. Daneben war er seit 1993 Mitglied des russischen NOK.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung