Samstag, 20.09.2008

Handball

Klimowets rettet Löwen im Spitzenspiel

Zwei Tage nach der Entlassung von Cheftrainer Juri Schewzow haben die Rhein-Neckar Löwen mit einem 31:31 im Gastspiel beim bis dato verlustpunktfreien Bundesliga-Spitzenreiter Frisch-Auf Göppingen einen Achtungserfolg erzielt.

31:29 führten die Gastgeber in der Stuttgarter Porsche-Arena bis 80 Sekunden vor dem Ende. Mit seinem elften Tor des Spiels gelang Gudjon Valur Sidurdsson dann der Anschlusstreffer. Zehn Sekunden vor dem Ende war es dann Nationalspieler Andrej Klimowets, der den 31:31-Endstand markierte und damit die zweite Saisonpleite der Löwen abwendete.

Christian Schwarzer, nach der Entlassung von Schewzow übergangsweise als Spieler und Trainer aktiv, blieb ohne Treffer. Für Göppingen war Pavel Horak mit neun Toren bester Schütze.

Flensburg mit weißer Weste

In der Tabelle fiel Frisch-Auf mit nun 9:1 Zählern auf den dritten Rang zurück. Die SG Flensburg-Handewitt, als einziges Team noch ohne Verlustpunkt (10:0), führt vor dem TBV Lemgo (9:1). Titelverteidiger Kiel (9:1) ist Vierter.

Die Rhein-Neckar Löwen belegen mit 6:4 Punkten nur den neunten Rang.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.