Challenge-Cup: Hinspielsieg für Oldenburg

SID
Sonntag, 18.05.2008 | 19:30 Uhr
Advertisement
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Tag 1
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 2
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Viertelfinale
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Bordeaux - Die Bundesliga-Handballerinnen vom VfL Oldenburg stehen vor dem Gewinn des europäischen Challenge-Cups.

Die Mannschaft von Trainer Leszek Krowicki gewann das Finalhinspiel bei Mergnac Handball aus Frankreich mit 31:25 (12:8) und hat damit eine glänzende Ausgangsposition vor dem Rückspiel am 24. Mai in heimischer Halle.

Natalja Parchina (7) und Haege Fagerhus (5/2) erzielten vor 2100 Zuschauern die meisten Tore für den deutschen Erstligisten.

In einer zunächst umkämpften Partie behielten die Norddeutschen von der ersten Minute an die Übersicht und waren in Halbzeit eins nur beim 0:1 im Rückstand.

Nach zehn Minuten lagen die Gäste bereits mit 5:3 vorn. Auch nach dem Wechsel ließen die Oldenburgerinnen nicht nach und bauten ihren Vorsprung bis zur 37. Minute auf 20:12 aus. Danach kontrollierte Oldenburg das Spiel und brachte die Partie sicher nach Hause.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung