Kiel rüstet zur Dauer-Party

Stärker als jede Nationalmannschaft

SID
Freitag, 09.05.2008 | 12:03 Uhr
Kiel, Omeyer, Karabatic
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals

Kiel - Behauptet sich der deutsche Rekordmeister THW-Kiel auch im Rückspiel des Champions-League-Finales am 11. Mai gegen Spaniens Titelträger BM Ciudad Real, hat er zum zweiten Mal in Serie die wichtigste Trophäe des internationalen Vereinshandballs gewonnen.

Drei Tage später holen die Schleswig-Holsteiner zum nächsten Schlag aus: Mit einem Sieg bei Frisch Auf Göppingen wären die Kieler einen Spieltag vor dem Saisonhalali in der Bundesliga deutscher Meister - wie im Vorjahr. Den DHB-Pokal haben sie ohnehin schon - wie im Vorjahr.

Ein Triple allein hat schon Seltenheitswert, doch dieses Kunststück zweimal nacheinander zu vollbringen, grenzt an Magie. "Der THW ist die weltbeste Mannschaft", schwärmt Horst Bredemeier, Vizepräsident des Deutschen Handball-Bundes (DHB).

"Stärker noch als jede Nationalmannschaft, weil der THW auf jeder Position mit überragenden Ausnahmespielern besetzt ist."

Schwenker warnt 

Nach dem 29:27-Sieg vor Wochenfrist in der Quijote-Arena von Ciudad Real erwarten die 10.250 Zuschauer in der ausverkauften Sparkassen-Arena einen Triumphzug im Rückspiel.

THW-Manager Uwe Schwenker wird aber nicht müde, das Hinspielresultat als "ein sehr gefährliches Ergebnis" auszugeben. "Die Jungs haben das Gefühl, schon eine Hand am Pott zu haben. Ciudad Real ist eine Weltklassemannschaft, die auch in der Lage ist, in Kiel zu gewinnen", warnt Schwenker.

Auch Trainer Zvonimir Serdarusic hütet sich vor aufgesetztem Optimismus: "Noch ist gar nichts entschieden."

Kein Vergleich zum Fußball 

Schafft der THW auch im Rückspiel einen Sieg, bringt der diesjährige Champions-League-Durchmarsch den Norddeutschen mit 14 Siegen in 16 Spielen 555.000 Euro an Prämien ein.

Eine Summe, über die ein Champions-League-Sieger im Fußball nur lachen kann. Die Kollegen mit dem großen Ball spielen 35 bis 40 Millionen Euro ein.

"Aber auch im Handball tut sich einiges. Nicht nur die Ablösesummen für Spieler steigen, auch bei den Einnahmen durch dem Verkauf der Fernsehrechte geht es voran", sagt Schwenker.

Feier auf dem Rathausplatz 

Holt der THW den Cup, geht es auf dem Europaplatz vor der Arena hoch her. Ein Show-Truck des NDR soll für Stimmung sorgen, die Mannschaft will gemeinsam mit den Fans und einigen Fässern Bier feiern. Diesmal, schwören die THW-Spieler, wollen sie sorgsamer mit dem Pokal umgehen, so sie ihn denn erobern.

Im vergangenen Jahr wurde im Trubel prompt ein Henkel abgerissen, zudem erlitt das teure Stück mehrere Beulen. Weil die Trophäe so nicht mehr vorzeigbar war, hat der Europa-Verband EHF einen neuen, identischen Pott gefertigt.

Der alte gehört nun zum Inventar des THW. Eine große Feier soll nach dem letzten Heimspiel am 17. Mai auf dem Rathausplatz die Saison beschließen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung