Handball

Düsseldorf spielt um Bundesliga-Aufstieg

SID
Freitag, 16.05.2008 | 21:15 Uhr
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Düsseldorf - Die HSG Düsseldorf hat sich in der ersten Relegationsrunde um den Aufstieg in die Bundesliga durchgesetzt und darf auf die Rückkehr in die höchste Spielklasse hoffen.

Dem Tabellenzweiten der 2. Liga Süd reichte nach dem 30:29-Hinspielerfolg im Rückspiel gegen Eintracht Hildesheim ein 25:25 (11:14). Nun treffen die Düsseldorfer in zwei Partien am 28. Mai und 1. Juni auf den noch zu ermittelnden Tabellen-16. der Bundesliga.

Vor 2805 Zuschauern in Düsseldorf schafften die Gastgeber erst in der Schlussphase durch einen Treffer von Philipp Pöter das Remis, Hildesheim lag in der 39. Minute noch mit sieben Treffern vorn. Beste Werfer waren Frank Berblinger (6/4) für die HSG und Sven Lakenmacher (9/4) für Hildesheim.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung