Freitag, 25.04.2008

Handball

Wetzlars Geerken hütet Göppinger Tor

Wetzlar - Vom Schreibtisch ins Bundesligator: Diesen ungewöhnlichen Sprung macht Wetzlars Geschäftsführer Axel Geerken am kommenden Spieltag in der Bundesliga.

Allerdings steht der 35-Jährige nicht bei seinem Verein HSG Wetzlar zwischen den Pfosten, sondern hilft dem Ligakonkurrenten Frisch Auf Göppingen aus.

Bei den Göppingern fällt Stammtorwart Martin Galia wegen eines Kreuzbandrisses aus. In der Not fragte Göppingens Trainer Velimir Petkovic seinen alten Weggefährten Geerken, der während seiner aktiven Karriere auf rund 300 Bundesliga-Spiele für die HSG Wetzlar, den TV Großwallstadt und den THW Kiel kam.

Torwartduo Geerken und Shejbal 

"Ich hatte mit Petko immer ein gutes Verhältnis als er noch mein Trainer war und auch heute verstehen wir uns noch ausgezeichnet. Außerdem haben auch beide Vereine ein sehr freundschaftliches Verhältnis. Nur deshalb habe ich Ja gesagt", sagte Geerken.

Zusammen mit dem Slowaken Michal Shejbal wird er im Schwaben-Derby gegen HBW Balingen-Weilstätten und eine Woche später in Essen das Torwartgespann der Göppinger bilden.

Danach wird Trainer Petkovic auf Nachwuchstorwart Benjamin Krotz setzen. Dann kann sich Geerken wieder ganz auf seine Arbeit am Schreibtisch bei der HSG Wetzlar konzentrieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Markus Hagelin hat seinen Vertrag in Coburg verlängert

Hagelin zwei weitere Jahre in Coburg

Jannik Kohlbacher wechselt zu den Rhein-Neckar Löwen

Kohlbacher wechselt zu den Löwen

Andy Schmid spielt seit 2010 für die Rhein-Neckar Löwen

Schmid der "Beckenbauer des Handballs"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.