Samstag, 05.04.2008

Handball

Gummersbach verliert - Trio mit Zittersiegen

Leipzig - Der VfL Gummersbach hat seinen Abwärtstrend in der Bundesliga fortgesetzt und beim TBV Lemgo die zehnte Saison-Niederlage kassiert.

handball, kraus
© Imago

Der frühere Welthandballer Daniel Stephan besiegelte mit seinem achten Treffer die 29:30 (14:17)-Niederlage des ehemaligen deutschen Rekordmeisters in Lemgo.

Gummersbach hat damit nur eins seiner letzten sechs Bundesliga-Spiele gewonnen. Zittersiege feierten Frisch auf Göppingen und der TV Großwallstadt.

Göppingen setzte sich gegen Schlusslicht GWD Minden mit 27:26 (14:13) durch, während Großwallstadt beim TuS N-Lübbecke ebenfalls mit 27:26 (12:14) erfolgreich blieb.

Stephan markiert Siegtreffer

In Lemgo markierte Stephan zwei Minuten vor dem Ende mit dem Siebenmeter-Treffer zum 30:28 das entscheidende Tor. Neben dem 34-jährigen Sportlichen Leiter des TBV Lemgo war Nationalspieler Michael Kraus (in der Bildmitte) mit acht Toren maßgeblich am Erfolg der Schützlinge von Markus Baur beteiligt.

Gummersbach, das zu Beginn der zweiten Halbzeit bereits mit vier Treffern in Rückstand lag (17:21), kämpfte bis zum Schluss und hatte im siebenfachen Torschützen Alexandros Alvanos seinen besten Werfer.

Der TV Großwallstadt kam erst in den letzten sechs Minuten in Lübbecke auf die Siegerstraße. Bis dahin hatten zumeist die Gastgeber die Nase vorn, führten nach 36 Minuten bereits mit 18:14.

Rot für Tiedtke

Andreas Kunz (9/4) und Michael Müller (8) waren die besten Torschützen beim Sieger, der in der Schlussminute ohne Kreisläufer Jens Tiedtke auskommen musste.

Der Nationalspieler sah nach drei Zeitstrafen die Rote Karte. Bester Werfer beim Gastgeber war Christian Hildebrand (7/4).

Göppingen musste bis in die letzte Minute um den Erfolg bangen. Doch die Aufholjagd der Mindener kam zu spät. Christian Schöne (6) für Göppingen sowie Michael Haaß und Andreas Simon (je 6) für Minden waren die besten Torschützen.

Magdeburg weiter erfolgreich 

Seinen Aufwärtstrend setzte auch der SC Magdeburg fort. Mit dem 31:25 bei MT Melsungen feierte der Tabellenachte den vierten Sieg im sechsten Spiel unter Trainer Michael Biegler.

Damien Kabengele (10/3) war bester Werfer für die Magdeburger, die zu ihrem ersten Auswärtssieg seit dem 15. Dezember vorigen Jahres kamen. Der frühere Champions-League-Sieger hat nun ebenso 25:29 Punkte wie der TV Großwallstadt.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.