Samstag, 12.04.2008

Hamburg siegt in Essen

Flensburg patzt gegen Göppingen

Leipzig - Titelaspirant SG Flensburg-Handewitt hat am 28. Spieltag überraschend einen wichtigen Heimpunkt im Kampf um die deutschen Meisterschaft eingebüßt.

Handball, Flensburg, Torge Johannsen
© Getty

Dabei verhinderte Lars Christiansen mit einem Strafwurf 28 Sekunden vor Schluss sogar die drohende Heimniederlage beim 30:30 (15:18) gegen FA Göppingen. Neben Marcin Lijewski (7) war Christiansen (7/3) auch der beste Flensburger Schütze.

Bei den Gästen aus Göppingen, die das ganze Spiel dominierten, traf Michael Schweikardt (7/7) am besten. Flensburg hat somit als Tabellen-Zweiter der Bundesliga zwei Minuspunkte Rückstand auf Spitzenreiter und Titelverteidiger THW Kiel.

"In punkto Meisterschaft ist noch nichts entschieden. Wir haben jetzt zwar zwei Punkte Rückstand, aber die bessere Tordifferenz. Außerdem habe ich gesehen, dass Göppingen Kiel schlagen kann", befand Flensburg-Coach Andersson.

Der HSV Hamburg lieg nach einem 30:26-Sieg bei TuSEM Essen mit 46:10-Punkten weiter ungefährdet auf Rang drei. Bester Mann des HSV war Hans Lindberg, der zehn Tore erzielte. 

Lemgo mit Mühe 

Im Mittelfeld-Duell siegte der TBV Lemgo erwartungsgemäß bei der HBW Balingen-Weilstetten mit 30:26 (14:14). Allerdings hatten die Ostwestfalen mit den Württembergern große Mühe und konnten sich nach dem 14:14-Halbzeitstand erst ab der 40. Minute absetzen.

Bester TBV-Werfer war Logi Geirsson (8/2), bei Balingen überzeugte vor allem Torhüter Milos Slaby. Im Kampf gegen den Abstieg kam GWD Minden zu einem Start-Ziel-Sieg gegen die HSG Wetzlar.

Nach seiner Verletzung stand Arne Niemeyer wieder bei Minden im Kader und steuerte vier Treffer zum 27:25-Sieg (13:12) bei. Erfolgreichster Werfer der Mindener war allerdings Stephan Just (8/1), der noch vom Wetzlarer Michael Allendorf (10/4) übertroffen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Christian Prokop scheut den Vergleich mit Dagur Sigurdsson

Bundestrainer Prokop scheut Vergleich mit Sigurdsson

IHF-Boss Hassan Moustafa und sein Team wollen den WM-Modus offenbar ändern

WM-Modus offenbar vor Änderung

Alfred Gislason ist unbeeindruckt von der aufkommenden Kritik am THW Kiel

"Geht mir am Arsch vorbei": Kritik lässt Kiel-Trainer Gislason kalt


Diskutieren Drucken Startseite
Top 3 gelesene Artikel - Handball
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.