Handball

THW Kiel im Champions-League-Halbfinale

SID
Donnerstag, 13.03.2008 | 21:22 Uhr
Kiel, Leon
© Imago
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Kiel - Der THW Kiel steht im Halbfinale der Handball-Champions-League. Im entscheidenden letzten Hauptrundenspiel besiegte der Titelverteidiger Verfolger Ademar Leon mit 32:26 (18:14).

Die Spanier hätten gewinnen müssen, um ihrerseits als Tabellenführer in die Vorschlussrunde einzuziehen. Von der ersten Sekunde an spielte der THW "voll auf Sieg", wie Rückraumspieler Stefan Lövgren es im Vorfeld der Partie angekündigt hatte. Über die gesamte Spielzeit lagen die Kieler in Führung.

Dennoch versäumte es die Mannschaft von Trainer Zvonimir Serdarusic, schon frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Fünf Tore von Leons Linksaußen Martin Stranovsky sowie die Häufung eigener Fehlwürfe begründeten die knappe 9:8-Führung nach 20 Minuten. Ohne sich dadurch verunsichern zu lassen, drehte der THW bis zur Pause aber noch einmal auf (18:14).

Abwehrleistung entscheidend 

Im zweiten Abschnitt knüpfte Kiel nahtlos an die letzten zehn Minuten vor der Halbzeit an, führte schnell mit sieben Toren (23:16). Vor 10.500 Zuschauern in der ausverkauften Ostseehalle brachten Kim Andersson, mit sieben Treffern bester THW-Schütze, und seine Mitspieler den verdienten Sieg gegen den zweimaligen Europacupsieger der Pokalsieger über die Zeit.

Damit glückte zugleich die Revanche für die 24:28-Niederlage aus dem Hinspiel. "Der Schlüssel zum Sieg war unsere Abwehrleistung", sagte Rückraumspieler Filip Jicha (im Bild), der vier Tore markierte.

Mit fünf Siegen aus sechs Spielen sind die Norddeutschen (10:2 Punkte) letztlich souverän mit vier Punkten Vorsprung vor Leon (6:6) eine Runde weiter. Neben den Kielern ist bereits der siebenfache Champions-League-Sieger FC Barcelona in das Halbfinale eingezogen. Sowohl der HSV Hamburg als auch der VfL Gummersbach haben noch die Möglichkeit, sich in ihren Gruppen durchzusetzen.

Dazu müssen sie ebenfalls spanische Vertreter aus dem Weg räumen. Der HSV muss am Wochenende bei Portland San Antonio siegen, Gummersbach benötigt einen Erfolg bei Ciudad Real.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung