Dienstag, 11.03.2008

Vier-Nationen-Turnier in Innsbruck

Handballer ohne Weltmeister-Sextett

Leipzig - Ohne ein Weltmeister-Sextett starten die deutschen Männer beim Vier-Nationen-Turnier in Innsbruck in die Olympia-Vorbereitung.

handball, hens
© DPA

Bei den Spielen vom 20. bis 22. März gegen Tunesien, EM-Gastgeber Österreich und Rekord-Europameister Schweden fehlen die Hamburger Pascal Hens, Oleg Velyky und Torsten Jansen, der Kieler Christian Zeitz sowie Kapitän Markus Baur und Michael Kraus vom TBV Lemgo.

Nur ein Neuling

Trotzdem nominierte Bundestrainer Heiner Brand für das Turnier in der Innsbrucker Olympia-Halle mit dem Großwallstädter Rückraumspieler Michael Müller nur einen Neuling.

"Leider fehlen uns mit Hens, Jansen, Zeitz, Baur und Kraus fünf Spieler, die Verletzungen auskurieren, was zum einen die Olympia-Vorbereitung erheblich beeinträchtigt und uns zum anderen nicht befähigen wird, um den Turniersieg mitzuspielen. Diese Situation ist für mich alles andere als zufriedenstellend, aber ich muss mit den Gegebenheiten der Bundesliga auskommen", erklärte Brand.

Neun EM-Spieler mit dabei

Auf der Suche nach seinem Olympia-Kader kann der Bundestrainer in Österreich auf neun Spieler zurückgreifen, die zu Jahresanfang bei der EM in Norwegen Platz vier belegt hatten.

Erneute Bewährungschancen erhalten im linken Rückraum Sven-Sören Christophersen (Wilhelmshaven) und auf der Aufbauposition die jungen Martin Strobel (Balingen-Weilstetten) und Timo Salzer (Wetzlar).

Das deutsche Aufgebot:

Tor: Henning Fritz (Rhein-Neckar Löwen/226 Länderspiele/0 Tore), Johannes Bitter (HSV Hamburg/86/2), Carsten Lichtlein (TBV Lemgo/89/1)

Feld: Dominik Klein (THW Kiel/62/123), Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen/13/34), Sven-Sören Christophersen (Wilhelmshavener HV/6/9), Frank von Behren (GWD Minden/164/354), Timo Salzer (HSG Wetzlar/2/3), Martin Strobel (HBW Balingen- Weilstetten/8/15), Holger Glandorf (HSG Nordhorn/79/256), Michael Müller (TV Großwallstadt/0/0), Florian Kehrmann (TBV Lemgo/209/772), Christian Sprenger (SC Magdeburg/33/67), Andrej Klimowets (Rhein- Neckar Löwen/58/146), Jens Tiedtke (TV Großwallstadt/45/68), Oliver Roggisch (Rhein-Neckar Löwen/83/23)


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.