DHB-Frauen gewinnen erstes Qualifikations-Spiel

SID
Freitag, 28.03.2008 | 21:39 Uhr
dhb, frauen
© DPA
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Leipzig - Die deutschen Handball-Frauen haben mit ihrem schwer erkämpften Auftaktsieg bei der Olympia-Qualifikation in Leipzig einen großen Schritt in Richtung Peking gemacht. Das Team von Bundestrainer Armin Emrich zitterte sich gegen Schweden zu einem 27:26 (15:13).

Die DHB-Frauen räumten damit die schwierigste Hürde bei dem Vierer-Ausscheidungsturnier aus dem Weg. Gewinnt der WM-Dritte gegen Kroatien, wäre die erste Olympia-Teilnahme der deutschen Frauen seit 1996 bereits vor dem letzten Spiel gegen Kuba unter Dach und Fach. Der Erste und Zweite des Turniers buchen das Ticket für Peking. Die Tabellenführung vor Deutschland übernahm der WM-Neunte Kroatien, der sich zuvor erst in der Schlussphase gegen Kuba mit 31:25 (18:15) behauptet hatte.

"Es lief zwar nicht alles rund, aber dieser Auftaktsieg war sehr wichtig, vor allem für die Psyche. Doch es sind noch zwei Partien zu spielen, und wir müssen weiter hoch konzentriert sein", sagte Kapitänin Grit Jurack. Sie und Maren Baumbach waren mit jeweils sieben Toren beste Werferinnen in der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) war. Bei den Skandinavierinnen traf Linnea Torstenson (6) am erfolgreichsten.

Zitterpartie bis zum Schluss 

Hatten die Deutschen in zwei Freundschaftsspielen im vergangenen November noch leicht und locker gewonnen, mussten sie diesmal bis zum Ende bangen. Zwar führten die Gastgeberinnen durch zwei Jurack- Siebenmeter mit 2:0 (2.), doch Schweden machte mit seiner aggressiven Abwehr und einer Sonderbewachung gegen Grit Jurack dem Favoriten das Leben schwer. Nach einem Zwischenspurt vom 8:8 (17.) auf 12:8 (24.) schien sich das DHB-Team endlich gefangen zu haben, aber bis zur Pause schmolz der Vorsprung wieder.

Auch in der zweiten Spielhälfte dominierten die Deutschen das Geschehen nicht so wie erhofft. Schweden ging beim 19:18 (39.) erstmals in der Partie in Führung. Trotz eines 20:22 (45.)- Rückstandes kämpfte die DHB-Auswahl, die auch in der Abwehr viele Schwächen offenbarte, verbissen. Aber beste Chancen blieben ungenutzt und so konnte Schweden bis zum Schluss auf ein Remis hoffen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung