Mittwoch, 06.02.2008

Handball

Nordhorn gewinnt EHF-Hinspiel gegen Krasnodar

Nordhorn - Die HSG Nordhorn hat sich im EHF-Pokal eine gute Ausgangsposition erspielt. Die Nordhorner gewannen im Achtelfinale-Hinspiel gegen die russische Mannschaft von SKIF Krasnodar 35:25 (23:9). Damit reisen die Nordhorner mit einem 10-Tore-Vorsprung zum Rückspiel am 17. Februar.

nordhorn, handball
© Getty

Nach einer starken ersten Halbzeit versäumten es die Nordhorner (im Bild Rastko Stojkovic) nach der Pause, die Führung weiter auszubauen. Erfolgreichster Werfer der HSG war Jan Filip. Der tschechische Rechtsaußen erzielte seine neun Tore alle in der ersten Hälfte.

Eine starke Vorstellung lieferte zunächst auch Peter Gentzel. Der Nordhorner Torwart begeisterte die HSG-Fans in der ersten Halbzeit mit 13 Paraden, hatte aber später Probleme, weil seine Vorderleute in der Abwehr immer mehr Schwächen zeigten.

Bester Werfer der Russen war Waleri Alejnikow (6/4).

Kampf dem "Russland-Trauma"

Die Nordhorner haben nun beste Chancen das "Russland-Trauma" zu überwinden.

Das Team aus dem westlichen Niedersachsen war in den Vorjahren bereits zweimal im Europapokal an russischen Teams gescheitert, 2003 an Dynamo Astrachan und 2006 an Medwedi Tschechow.

Das könnte Sie auch interessieren
Domagoj Duvnjak muss operiert werden

Kiels Duvnjak: "OP ist unvermeidlich"

Flensburg kam nicht über ein Remis gegen Magdeburg hinaus

Flensburg patzt gegen Magdeburg

Die Rhein-Neckar Löwen gewannen ein umkäpftes Spiel

Big Points in Kiel: Löwen gewinnen Hinspiel-Krimi


Diskutieren Drucken Startseite
Top 3 gelesene Artikel - Handball
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.