HSV fast im CL-Halbfinale

SID
Mittwoch, 20.02.2008 | 21:51 Uhr
HSV, San Antonio
© DPA
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Hamburg - Dank einer Weltklasseleistung von Kyung-Shin Yoon haben die Handballer des HSV Hamburg beim 32:29 (18:14)-Sieg über den spanischen Vertreter Portland San Antonio das Tor zum Champions-League-Halbfinale ganz weit aufgerissen.

Vor 7.173 Zuschauern in der Color-Line-Arena erzielte der Koreaner 15 Treffer (davon sechs Siebenmeter). In der Hauptrundengruppe 3 führen die Hamburger jetzt mit 5:1 Punkten vor HC Osiguranje Zagreb (2:2), San Antonio (2:4) und der SG Flensburg-Handewitt (1:3).

Die Hamburger machten den Gästen mit einer aggressiven 3:2:1- Deckung das Leben schwer. Bertrand Gille störte die Kreise von Ivano Balic. Der kroatische Weltklassespieler in Diensten von Portland kam kaum zu seinen gefürchteten Anspielen. Im Gegenzug machte der HSV im Angriff viel Tempo.

Bitter wieder nötiger Rückhalt

Besonders gut gelang dies den Hausherren zwischen der 14. und der 19. Minute, als sie mit fünf Treffern in Serie von 7:8 auf 12:8 enteilten.

Stark verbessert gegenüber der 33:40-Bundesliga-Niederlage gegen die Rhein-Neckar Löwen zeigte sich auch HSV-Schlussmann Johannes Bitter. Der Nationalkeeper gab seinen Vorderleuten die in Mannheim so sehr vermisste Sicherheit.

Größtes Manko der Spanier, deren bester Werfer Cristian Malmagro (11/4) war, war das Überzahlspiel. Sieben Strafzeiten brachten San Antonio kaum Zählbares.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung