Sonntag, 17.02.2008

Frauen-Handball

HC Leipzig scheitert an Kolding

Kolding - Für die Bundesliga-Handballerinnen des HC Leipzig ist der Traum vom erstmaligen Gewinn eines internationalen Titels seit 16 Jahren geplatzt.

Die Mannschaft von Trainer Morten Arvidsson musste sich im Achtelfinal-Rückspiel des Europapokals der Pokalsieger beim dänischen Club KIF Vejen aus Kolding mit 24:31 (12:14) geschlagen geben und verpasste damit den Sprung in die Runde der letzten acht.

Dabei verspielte der Bundesliga-Zweite nicht nur den Vier-Tore-Vorsprung (31:27) aus dem Hinspiel, sondern verdarb dem zum Saisonende in seine dänische Heimat zurückkehrenden Arvidsson auch seinen 44. Geburtstag. Zuletzt hatte Leipzig 1992 im EC- Wettbewerb gewonnen.

Zu hektisch im Angriff 

Ohne Karolina Kudlacz (Ermüdungsbruch) und Anne Ulbricht (Bandscheiben-Operation) begann der HCL konzentriert, vor allem Henrike Milde im Tor zeigte erneut eine starke Leistung (5:5/17.). Beide Abwehrreihen gingen hart zur Sache und dominierten das Spiel. Mit zunehmender Spieldauer agierten die Leipzigerinnen im Abschluss aber zu hektisch und vergaben beste Chancen.

Beim 16:20 (42.) war erstmals der Vier-Tore-Vorsprung aufgebraucht, aber Leipzig blieb dank der früheren Nationalspielerin Radzeviciute im Rennen (18:20/44.). Doch in der spannenden Endphase hatte der HCL seine Nerven nicht im Griff, im Angriff lief nichts mehr zusammen.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird Weltmeister 2017?

Frankreich
Dänemark
Spanien
Deutschland
Kroatien
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.