Dienstag, 19.02.2008

CAS soll Streitfrage klären

Wer darf zu Olympia?

Hamburg - Der Internationale Sportgerichtshof CAS soll im Handball-Streit um die asiatischen Olympia-Starter eine Entscheidung fällen, teilte Asiens Handball-Föderation AHF mit.

Der Weltverband IHF will die Männer- und Frauen-Teams Südkoreas zu den Olympischen Spielen nach Peking schicken, die AHF sieht das Männer-Team aus Kuwait und die Frauen-Auswahl Kasachstans als die rechtmäßigen Starter an.

Der Disput, den nun der CAS in Lausanne beenden soll, begann im September. Damals hatte in Toyota das Männer-Team von Kuwait unter skandalösen Umständen gegen Südkorea das olympische Qualifikations-Turnier gewonnen. Kasachstan hatte das Frauen-Turnier im heimischen Almaty unter fragwürdigen Umständen für sich entschieden.

Daraufhin ordnete der Weltverband Wiederholungsspiele an, in denen sich jeweils Südkorea gegen Japan durchsetzte.

Das könnte Sie auch interessieren
Andreas Wolff könnte dritter deutscher Welthandballer werden

Wolff Kandidat bei Welthandballer-Wahl

Ljubomir Vranjes verlässt die SG Flensburg-Handewitt

No Name als Vranjes-Nachfolger?

Kroatien belegte bei der Weltmeisterschaft den vierten Platz

Kroatien-Coach: Alles deutet auf Cervar hin


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.