Handball

Wer darf zu Olympia?

SID

Hamburg - Der Internationale Sportgerichtshof CAS soll im Handball-Streit um die asiatischen Olympia-Starter eine Entscheidung fällen, teilte Asiens Handball-Föderation AHF mit.

Der Weltverband IHF will die Männer- und Frauen-Teams Südkoreas zu den Olympischen Spielen nach Peking schicken, die AHF sieht das Männer-Team aus Kuwait und die Frauen-Auswahl Kasachstans als die rechtmäßigen Starter an.

Der Disput, den nun der CAS in Lausanne beenden soll, begann im September. Damals hatte in Toyota das Männer-Team von Kuwait unter skandalösen Umständen gegen Südkorea das olympische Qualifikations-Turnier gewonnen. Kasachstan hatte das Frauen-Turnier im heimischen Almaty unter fragwürdigen Umständen für sich entschieden.

Daraufhin ordnete der Weltverband Wiederholungsspiele an, in denen sich jeweils Südkorea gegen Japan durchsetzte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung